Wegen Unwetterschäden: S1 weiterhin teilweise gesperrt - SEV eingerichtet

Wegen Unwetterschäden: S1 weiterhin teilweise gesperrt - SEV eingerichtet
Die Besucher können sich auch wieder auf den Formel 1 Simulator freuen.

Autoschau Freising

Stimmungsbarometer Autoschau 2017

In diesem Jahr feiert die Freisinger Autoschau ihren 20. Geburtstag. Am 7. und 8. Oktober jeweils von 10 bis 17 Uhr stellen die Autohäuser auf dem Gelände des Volksfestplatzes ihre neuesten Modelle vor.

Mit acht örtlichen und zwei regionalen Autohändlern sowie deren 18 Marken nebst großem Rahmenprogramm ist die Freisinger Autoschau seit Jahren ein fester, nicht weg zu denkender Bestandteil im Veranstaltungskalender der Domstadt.

Jedes Jahr über 10.000 Besucher

"Ein immens breites Angebot auf kleinem Raum", so Michael Müller von AHM in Achering. Gemeinsam mit Christian Schowalter (Autohaus Christl & Schowalter) und Marco Cervoni (BMW Spaett) ist Müller verantwortlich für die Durchführung und Organisation der Autoschau. Alle drei sind sich sicher: "Wir haben ein pralles Wochenende vor uns. An den beiden Tagen geht es um weitreichende Infos zu den Autos mit all' den Facetten an Antriebstechniken, Ausstattungen und Assistenzsystemen." Die zweitägige Messe ist vor allem ein wichtiges Stimmungsbarometer. Die Auswahl an Fahrzeugen reicht von Benzinern über Diesel und Hybriden bis zu Brennstoffzellen und "Stromern", den Elektroautos. Neben den Fachgesprächen um PS, Fahrwerke und Design werden hier auch die entscheidenden langfristigen Kundenkontakte geknüpft: "Aus Freising und der umliegenden Flughafenregion kommen stets über 10.000 Besucher. Das zeigt uns den hohen Stellenwert und die Wichtigkeit der Messe", so Müller. Die Gespräche mit ihren Kunden seien auch für die Händler ungemein wichtig, denn die Diskussionen über die Mobilität von morgen gäben wichtige Hinweise, was Kunden wünschen und brauchen. Denn, dass sich die automobile Welt in den nächsten Jahren rasant verändern wird - Stichworte hierfür sind Digitalisierung, Dieselskandal, Elektromobilität und neue Mobilitätskonzepte, daran besteht kein Zweifel.

Hier erfahren Sie alles über die Freisinger Autoschau

Marken und Modelle erlebbar machen

Alle zehn Aussteller sind sich einig, dass die große Stärke der Autoschau darin liegt, dass sie die Marken und Modelle erlebbar macht. Natürlich kommunizieren heute immer mehr über digitale Informationswege. Aber die neuen Modelle können die Menschen erst auf der Autoschau 'live' erleben, der persönliche Austausch auf der Messe sei nach wie vor durch nichts zu ersetzen.

Autofreunde und Familien müssen sich diesen Termin vormerken, um sich die neuesten Modelle samt ihrer Vorteile und Innovationen vor Augen führen zu lassen. Den Formel 1 Simulator am Stand des Freisinger Tagblatts gibt es in diesem Jahr natürlich ebenfalls. Ebenso sind der TÜV Süd, die Dekra Freising und die FSP Unternehmensgruppe mit dem TÜV Rheinland, drei Spitzenverbände in Sachen Autosicherheit und -prüfung, mit dabei.

Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher, Schirmherr der Freisinger Autoschau, eröffnet diese am Samstag, 7. Oktober, gegen 10 Uhr. Der Spielmannszug der Feuerwehr Freising sorgt am Sonntag, 8. Oktober mit einem Standkonzert für die musikalische Untermalung. Mit dabei ist auch heuer wieder die Polizei Freising mit Ihrem Infostand. Neu auf der Ausstellung: 4 Freisinger Gastronomen bilden ein kulinarisches Eck und verwöhnen die Besucher.

Der Topgewinn der diesjährigen Autoschau

Die an der Autoschau beteiligten zehn Autohäuser loben auch in diesem Jahr wieder als Hauptgewinn ein Jahr kostenloses Auto fahren.

Weiterhin wird zur Autoschau von der Freisinger Fahrschule Dlugosch für die drei begleitenden Gewinnspiele auf Facebook www.facebook.com/freisinger.tagblatt/, im Onlineportal unter www.freisinger-tagblatt.de, sowie über die Tagblatt Beilage, Zuschüsse im Wert von jeweils 500 Euro für einen Führerschein ausgelobt.

Hier geht's zu den Teilnahmebedingungen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kreisbauerntag in Moosburg: Kritik am „Generalverdacht“ gegen Landwirte
Beim Kreisbauerntag in Moosburg wurden Politiker und Verbraucher kritisiert - und die Landwirtschaft hochgelobt. Einen Appell an die Branche gab es auch.
Kreisbauerntag in Moosburg: Kritik am „Generalverdacht“ gegen Landwirte
Palzinger spendete schon 150 Mal Blut: „Mach’ das so lang, bis ich nicht mehr darf“
75 Liter Blut hat Johann Steininger (66) aus Palzing schon gespendet, also 75 volle Maßkrüge. Das ist außergewöhnlich – und wurde jetzt entsprechend belohnt.
Palzinger spendete schon 150 Mal Blut: „Mach’ das so lang, bis ich nicht mehr darf“
Keine Angst vor scharfen Zähnen
Felicia Nachbar, Schülerin am Oskar-Maria-Graf-Gymnasium in Neufahrn, fühlt Wiederkäuern und Raubtieren auf den Zahn – im wahrsten Sinne des Wortes. Sie absolviert …
Keine Angst vor scharfen Zähnen
„Geflügelhof“-Siedlung vor Umgemeindung
Zwischen der B 13 und dem Hollerner See wohnen rund 160 Bürger in der Siedlung „Am Geflügelhof“. Jetzt soll das Wohngebiet der Stadt Unterschleißheim zugeschlagen werden …
„Geflügelhof“-Siedlung vor Umgemeindung

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.