+
Crossover mit Hybrid und markantem Design: der Toyota C-HR.

Freisinger Autoschau 2017

Toyota C-HR Hy-Power: Stärkere Hybridantriebe kommen

Mit dem C-HR hat Toyota bereits einen auffälligen Crossover im Portfolio. Jetzt zeigte der japanische Hersteller auf der IAA in Frankfurt eine Studie mit dem Namen Hy-Power, die dem Serienmodell zum Verwechseln ähnlich sieht.

Sie soll vor allem durch die Verwendung von Farben Aufmerksamkeit schaffen. Dazu gehört mattes Carbon-Silber, das von in Orange lackierten Flächen wie etwa den A-Säulen oder Außenspiegeln durchbrochen wird. Das Konzept verfügt über ein stärkeres System als das Serienauto mit 90 kW/122 PS. Wie viel genau, teilte Toyota nicht mit. Künftig sollen aber bei allen wichtigen Modellen stärkere Hybridantriebe zum Zuge kommen.

Weitere Details dazu dürften 2018 folgen. Laut Toyota greifen etwa allein beim CH-R in Europa aktuell über 75 Prozent zum Hybrid, der neben einem Benzin- auch einen Elektromotor an Bord hat. Der Fünftürer kombiniert die Vorzüge eines direkten Fahrerlebnisses mit einer zeitgemäßen höheren Sitzposition. Diese Verbindung unterschiedlicher Eigenschaften drückt sich auch im gleichzeitig sportlich-coupéhaften wie erhöhten SUV-Design aus. Die markante Formgebung des C-HR zeigt das neue Gesicht von Toyota.

Eine große Portion Fahrdynamik haben die Toyota Entwickler dem Toyota C-HR ebenfalls mitgegeben. Der Crossover vermittelt deutlich spürbaren Fahrspaß. Grundlage für eine exzellente Straßenlage und ein direktes Einlenkverhalten ist die neue TNGA-Plattform-Strategie (Toyota New Global Achitecture) mit ihrer tiefen Schwerpunktlage. Sie ermöglichte den Designern und Antriebsspezialisten große Freiheiten – die sie erfolgreich nutzen: Herausgekommen sind ein völlig neues Design sowie der erste Hybridantrieb im Crossover-Segment.

Im aktuellen Euro NCAP Crashtest schnitt der CH-R mit der Bestwertung ab: Der kompakte Crossover erreichte fünf von fünf möglichen Sternen. Die unabhängige Prüforganisation lobte insbesondere den ausgezeichneten Insassenschutz und die umfangreiche Sicherheitsausstattung des jüngsten Toyota Modells.

Kraftstoffverbrauch (l/100km): 7,6 – 3,5; CO2-Emissionen 144-87 g/km, je nach Antriebsvariante, laut dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch,die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch 2017 der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), der online kostenlos abrufbar ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großes Interview: „Krisen sind etwas völlig Normales“ - hier bekommen Sie Hilfe
Seit rund einem Jahr gibt es eine Anlaufstelle für akute psychische Krisen – den Psychiatrischen Krisendienst. Schnelles Einschreiten, Entlastung für den Betroffenen, …
Großes Interview: „Krisen sind etwas völlig Normales“ - hier bekommen Sie Hilfe
Misereor-Fastenbier in Freising vorgestellt: Kein Alkohol, aber viel sozialer Gehalt
„Ich trinke nicht, ich faste!“: Das mögen sich die Gäste aus Indien gedacht haben, als sie am Donnerstag im großen Sitzungssaal des Rathauses den ersten Schluck vom …
Misereor-Fastenbier in Freising vorgestellt: Kein Alkohol, aber viel sozialer Gehalt
Ohne Alte Halle: Laienspielgruppe Neufahrn vor dem Aus
Die Schließung der Alten Halle bedeutet das Aus für die Laienspielgruppe Neufahrn – der Verein wird sich auflösen. Man kann nicht mal mehr das 40-jährige Bestehen …
Ohne Alte Halle: Laienspielgruppe Neufahrn vor dem Aus
Es gibt nichts, das nicht doppelt und dreifach verpackt ist – nichts!
FT-Reporterin Claudia Bauer hat sich entschieden, Verpackungsmüll jeglicher Art, vor allem aber Plastikverpackung zu reduzieren.  In regelmäßigen Erfahrungsberichten …
Es gibt nichts, das nicht doppelt und dreifach verpackt ist – nichts!

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.