Im Talisman ist Johanna Stöckl die kommenden vier Wochen unterwegs. Tristan Keller (li), Verkaufsleiter Neuwagen bei AHM, und Eugen Wimmer vom Freisinger Tagblatt waren bei der Schlüsselübergabe mit dabei.

Autoschau-Gewinnerin

Wechsel von Audi zu Renault

Schweren Herzens hat sich Johanna Stöckl von ihrem Audi Q3 getrennt. Mit dem „Talisman“ von Renault jedoch, „da werde ich mit Sicherheit viel Spaß haben“, freute sich die Gewinnerin der Freisinger Autoschau bei ihrem ersten Autowechsel.

Vier Wochen war Stöckl knapp 1.300 Kilometer mit dem weißen Q3 Sport TDI aus dem Hause Christl & Schowalter unterwegs. „Ein tolles Auto, das hervorragend zu fahren war.“ Selbst bei einem unglaublichen Wolkenbruch, in den sie mit ihrer Familie bei Bad Endorf geraten ist, „hatten wir ein sicheres Gefühl, das Auto lag hervorragend auf der Straße.“ Die elektronischen Fahrassistenten und die Bedienung des Cockpits waren sehr übersichtlich und selbsterklärend. „Da kam sogar ich als Frau sofort klar“, lacht Stöckl mit einem Augenzwinkern. Ihr eigenes Auto, einen betagten Opel Corsa, zugunsten des Audi Q3 nun für ein Jahr lang in der Garage stehen zu lassen, sei ihr überhaupt nicht schwergefallen. Mit dem „Talisman“ hat das Autohaus Müller in Attaching gleich auf den ersten Blick gepunktet, „schwarz ist meine Lieblingsfarbe.“ Den Kühler ziert der große Renault-Rhombus, die Motorhaube ist kantig und die LEDScheinwerfer verleihen dem Franzosen einen edlen Auftritt. In der Diesel Variante mit 7-Gang Doppelkupplungs- Automatikgetriebe und 160 PS wird Stöckl sowohl bei langen Strecken als auch im Stadtverkehr Freude an der formidablen Reiselimousine haben. Mit Ambiente-Beleuchtung, adaptivem Fahrwerk, das man während der Fahrt auf Knopfdruck von „Sport“ auf „Komfort“ oder „Eco“ einstellen kann, einem Toter-Winkel-Warner, dem Easy Park Assistant, der 360 Grad Einparkhilfe, einem adaptivem Tempomat, Verkehrszeichenerkennung oder Fernlicht- Assistent hat Stöckl eine Elektronik- Spielwiese, die keine Wünsche offen lässt. Der „Komfort“-Modus wird ihr besonders gefallen, denn hier startet der Fahrersitz ein vollautomatisches Massageprogramm! Das nennt man dann wohl Savoir-Vivre.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Tod von 20-Jährigem: Brand in Freising fordert zweites Todesopfer (19) - Kripo ermittelt
Im Fall des Freisinger Mehrfamilienhaus-Brands ist nach einem 20-Jährigen nun auch sein Freund (19) gestorben. Die Ermittler gehen derweil einem ersten Verdacht nach.
Nach Tod von 20-Jährigem: Brand in Freising fordert zweites Todesopfer (19) - Kripo ermittelt
Künstliche Intelligenz: Minister Sibler diskutiert in Freising über Moral und Co. 
Wissenschaftsminister Bernd Sibler hat eine neue Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen. Zum Auftakt machte er in Freising Halt - und sprach mit zwei Experten über …
Künstliche Intelligenz: Minister Sibler diskutiert in Freising über Moral und Co. 
„Hervorragender Grundstein“: 13 Freisinger Azubis beim IHK-Bestenfrühstück geehrt
Sie haben herausragende Leistungen erzielt: Dafür wurden nun 13 Auszubildende aus dem Landkreis Freising beim IHK-Bestenfrühstück geehrt. 
„Hervorragender Grundstein“: 13 Freisinger Azubis beim IHK-Bestenfrühstück geehrt
Eine Million in die Feuerwehren investiert: Doppelter Segen eine „einmalige Sache“
Es ist gut angelegtes Geld, findet Kranzbergs Bürgermeister Hermann Hammerl: Insgesamt knapp eine Million Euro hat die Gemeinde in den vergangenen vier Jahren in neue …
Eine Million in die Feuerwehren investiert: Doppelter Segen eine „einmalige Sache“

Kommentare