+
Bekenntnis zur Region: Einen Scheck zur Errichtung eines Bouleplatzes überreichten an Allershausens Bürgermeister Rupert Popp (2. v. l.) Aufsichtsratsvorsitzender Richard Bauer (l.) sowie die Vorstände der Freisinger Bank, Karl Niedermaier und Reinhard Schwaiger (v. r.).

Regionalversammlung der Freisinger Bank

Erfolg bestätigt den richtigen Weg

Im Jahr 2019 kann die Freisinger Bank das 125-jährige Bestehen feiern. Wenn man dann bei der Bilanzsumme die Eine-Milliarde-Schallgrenze durchbricht, ist man zufrieden. Und man ist auf dem besten Weg dazu: 2017 hat man ein Plus von sechs Prozent verzeichnet und die Bilanzsumme auf 969 Millionen Euro steigern können.

Helfenbrunn – Die Steigerung der Bilanzsumme – sie war nur eine von mehreren guten Nachrichten, die die rund 400 Mitglieder am Montag bei der Versammlung für die Region Allershausen im Festsaal des Burgerwirts in Helfenbrunn vernahmen.

Es war ein Abend voller Zahlen: 40 000 Kunden hat die Freisinger Bank, 13 878 Mitglieder zählt man (davon allein 2930 in der Region Allershausen), das Eigenkapital liegt bei 121,5 Millionen Euro, das betreute Kundenanlagevolumen beträgt 1,23 Milliarden Euro, das Kundenkreditvolumen liegt bei 683 Millionen Euro. Die Verschmelzung mit der Freisinger Versicherungsdienst GmbH und die Gründung einer eigenen Immobilienabteilung seien weitere wichtige Entscheidung gewesen, um die Zukunft der Bank zu sichern, erläuterten die Vorstände.

Alle Zahlen weisen somit nach oben, wie das Vorstandsduo Reinhard Schwaiger und Karl Niedermaier stolz berichten konnten – auch die der Mitarbeiter: 183 seien es derzeit, davon 13 Auszubildende. Und immer wieder fielen Begriffe wie „überdurchschnittlich“, „sehr zufriedenstellend“, „sehr positiv“ und „auf dem richtigen Weg“. Auch Allershausens Bürgermeister Rupert Popp lobte die Freisinger Bank für ihren Erfolg, schließlich habe man mit „Regulierungswahn“, niedrigen Zinsen und vielen anderen schwierigen Rahmenbedingungen zu kämpfen.

Ganz wichtig für die Gäste bei der Regionalversammlung war das Bekenntnis, dass die Freisinger Bank weiterhin in der Fläche präsent sein werde. Beweis: In diesem Jahr wird man das Beratungscenter in Allershausen ausbauen, umbauen und modernisieren, gaben Schwaiger und Niedermaier bekannt. Auch das entspreche dem, was Niedermaier als die Geschäftspolitik der Freisinger Bank bezeichnete: „Wir wollen nicht das schnelle Geschäft, wir wollen ein Leben lang mit Ihnen zusammenarbeiten.“ Und zwar in und für die Region.

Deshalb hat die Freisinger Bank im Lauf des vergangenen Jahres auch 57 000 Euro an Spenden für Projekte, Vereine und Organisationen im Landkreis ausgegeben. Am Montag war es dann ein Scheck in Höhe von 1500 Euro, den Aufsichtsratsvorsitzender Richard Bauer, Niedermaier und Schwaiger an Bürgermeister Popp zum Bau einer Boule-Bahn für Senioren in Allershausen überreichten.

Andreas Beschorner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bezirksmeisterschaft: 11 Jugendfeuerwehren stellen Können unter Beweis
Früh aufstehen hieß es am Pfingstsamstag für die mehr als hundert Teilnehmer an der diesjährigen Bezirksmeisterschaft der oberbayerischen Jugendfeuerwehren. Elf Gruppen …
Bezirksmeisterschaft: 11 Jugendfeuerwehren stellen Können unter Beweis
Zeremonie in der Wies: Pfingsten schützt vor Langeweile
Den „Geburtstag der Kirche“ haben am Pfingstmontag zahlreiche Gläubige aus dem Landkreis bei strahlendem Sonnenschein in der Wies gefeiert. Zelebriert wurde das Hochamt …
Zeremonie in der Wies: Pfingsten schützt vor Langeweile
Projekt verpackungsfreier Laden in Freising: Bei Fräulein Lose gibt’s alles „ohne“
Das Thema Müllvermeidung rückt immer mehr in den Fokus der Bürger: Egal, ob beim Uferlos-Festival oder bei den verschiedenen grünen Organisationen – überall will man …
Projekt verpackungsfreier Laden in Freising: Bei Fräulein Lose gibt’s alles „ohne“
Hollerner See: Die Aufgaben sind neu verteilt
Als einziger Tagesordnungspunkt stand bei der jüngsten Sitzung des Zweckverbands Hollerner See im Echinger Rathaus die Vergabe der Parkplatzbewirtschaftung und des …
Hollerner See: Die Aufgaben sind neu verteilt

Kommentare