+
Na, dann Prost: MdB Erich Irlstorfer will wieder in sein Mönchskostüm schlüpfen – diesmal aber nicht bei lokalen Starkbierfesten. Er plant, in einer Gegenveranstaltung zum Nockherberg als Derblecker aufzutreten.

Starkbierfest

Gegenveranstaltung zum Nockherberg: Freisinger CSU-Abgeordneter Irlstorfer will "Bavaria" Kinseher Konkurrenz machen

Freising - Die Landtagspräsidentin probt den Aufstand gegen den Nockherberg, und Erich Irlstorfer macht mit. Mehr noch: Der CSU-Bundestagsabgeordnete will „Bavaria“ Luise Kinseher bei einer zeitgleichen Gegenveranstaltung als Derblecker Konkurrenz machen.

Auch nach dem Ende der Fastenzeit ist der Nockherberg für Barbara Stamm (71, CSU) weiterhin präsent. Nach ihrer Absage beim berühmten Münchner Starkbierfest soll die Präsidentin des Bayerischen Landtags bei einer Art Gegenveranstaltung als Ehrengast erscheinen – im ehrwürdigen Kloster Scheyern im Landkreis Pfaffenhofen.

Barbara Stamm hatte am Samstag auf Einladung der Seniorenunion im Kloster Scheyern eine Rede zum Thema „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ gehalten. Unter den Gästen im Publikum: Erich Irlstorfer. Der Freisinger CSU-Bundestagsabgeordnete berichtet: „Als die Rede auf den Nockherberg kam, und neben mir Pater Lukas vom Kloster saß, hatte ich die Idee: Wenn Frau Stamm an dem Abend nicht in München ist, könnten wir doch hier auch ein Starkbierfest veranstalten und sie einladen. Wir haben hier schließlich auch eine Brauerei“, sagte Irlstorfer.

Dem Pater habe die Idee gefallen. Und prompt fragte Irlstorfer in seinem Schlusswort bei der Landtagpräsidentin nach: „Frau Stamm, wie schaut’s aus?“ Diese wiederum habe sich gefreut und zugesagt. Der tz erklärte sie jetzt auf Nachfrage: „Mir gefällt die Idee. Ich besuche ja viele Starkbierfeste. Und wenn ich Zeit habe, dann werde ich gerne ins Kloster Scheyern kommen.“

Wie berichtet, hatte Barbara Stamm die diesjährige Fastenpredigt Luise Kinsehers (47) gar nicht gefallen. „Noch mehr ärgerte mich aber die Aussage von Paulaner-Chef Steinfatt: ,Die Politiker ärgern sich noch bis übermorgen – und nächstes Jahr wollen sie alle wieder eingeladen werden.’ Deshalb habe ich abgesagt.“

Falls der Nockherberg II tatsächlich zeitgleich zum Münchner Derblecken steigt, würde sich CSU-Politiker Irlstorfer „narrisch freuen“. Und sollte Luise Kinseher kommendes Jahr nochmal die Bavaria geben, wäre er ihr direkter Konkurrent. Denn: „Ich kann selbst die Fastenpredigt halten, das habe ich schon mehrmals bei Starkbierfesten in Weihenstephan getan.“ Der Freisinger Heimatabgeordnete hofft sogar auf einen weiteren prominenten Gast: „Vielleicht möchte auch Sozialministerin Emilia Müller zu uns kommen. Auch sie will ja nicht mehr auf den Nockherberg.“

Martina Williams

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Über 2000 Spender, über 200 000 Euro
Das Schicksal von Menschen, die um ihr Leben kämpfen, bewegt die Landkreisbürger, die für „Menschen in Not“ spenden“ seit vielen Jahren. Doch heuer wurde eine …
Über 2000 Spender, über 200 000 Euro
Graf Moy: „Das neue Abseits ist kein Hirngespinst“
Der Kampf um das Abseits ist eine Geschichte mit vielen Wendungen. Die letzte: Der Freisinger Stadtrat hat mehrheitlich beschlossen, das Gebäude in Neustift, in dem die …
Graf Moy: „Das neue Abseits ist kein Hirngespinst“
BI Attaching: „Söder ist zehnmal gefährlicher als Seehofer“
Der „Paukenschlag“, mit dem das Jahr 2018 begonnen habe, stimmt den Vorsitzenden der BI Attaching hoffnungsfroh. Söders Kurswechsel sorgt für gute Stimmung bei den …
BI Attaching: „Söder ist zehnmal gefährlicher als Seehofer“
Stellungnahme gegen 3. Startbahn: Kranzberg verschärft den Ton
Der Gemeinderat hat noch einmal nachgelegt und seine Stellungnahme zum Luftverkehr im Zuge der Fortschreibung des Regionalplanes München „verschärft“.
Stellungnahme gegen 3. Startbahn: Kranzberg verschärft den Ton

Kommentare