Kripo hofft auf Zeugenhinweise

Freisinger Studentin nach Volksfestbesuch vergewaltigt

Freising - Sie wollte am Samstag in den frühen Morgenstunden den Heimweg vom Freisinger Volksfest antreten, doch dann stellte sich der 30-jährigen Studentin plötzlich ein Mann in den Weg. Als sie weglaufen wollte, fiel der Fremde über sie her. Die Polizei hat nun eine Täterbeschreibung veröffentlicht - und hofft auf Zeugenhinweise.

Nach dem Besuch des Freisinger Volksfests wurde am Samstagmorgen eine 30-jährige Studentin vergewaltigt. Jetzt hofft die Kripo Erding auf Zeugenhinweise. 

Die Frau hatte am Samstag, 5. September, gegen 5.30 Uhr den Volksfestplatz verlassen, berichtet das Polizeipräsidium Oberbayern-Nord. Als sie ihr Fahrrad auf dem Fußweg an der Ottostraße in Richtung Fürstendamm schob, sprach sie plötzlich ein etwa 25 bis 30 Jahre alter, etwa 1,70 Meter großer, dunkelhäutiger Mann mit dunklen, gelockten Haaren und Kinnbart an. 

Als er zudringlich wurde, wollte die Studentin weglaufen. Der Unbekannte aber stellte sich ihr am Beginn des Fürstendamms (nahe der Ottostraße) in den Weg, warf sie zu Boden und vergewaltigte sie. Hinweise nimmt die Kripo Erding unter Tel. (08122) 9680 entgegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Täter wissen erschreckend viel: Gauner geben sich als Banker aus - und machen reiche Beute
Falsche Banker haben im Landkreis Freising einen Rentner und eine Familie um viel Geld erleichtert. Die Trickbetrüger machen sich dabei auch Corona zunutze.
Täter wissen erschreckend viel: Gauner geben sich als Banker aus - und machen reiche Beute
Großer Andrang bei Bürgerinfo: Mauerns Gemeindespitze rechtfertigt Wohnungsbau-Pläne
Beim Bürgerdialog in der Mauerner Mehrzweckhalle zum geplanten kommunalen Wohnungsbau herrscht großer Andrang. Der große Schlagabtausch bleibt jedoch aus.
Großer Andrang bei Bürgerinfo: Mauerns Gemeindespitze rechtfertigt Wohnungsbau-Pläne
Bäume am Mühlbach vorsätzlich vergiftet? Polizei Moosburg sucht nach Zeugen
Die Polizei sucht nach mysteriösen Vorkommnissen in der Moosburger Bonau nach Zeugen. Wie es scheint, wurden dort Bäume vorsätzlich vergiftet.
Bäume am Mühlbach vorsätzlich vergiftet? Polizei Moosburg sucht nach Zeugen
Trotz Corona: Gute Nachrichten vom Bau der SteinPark-Schulen in Freising
Corona-bedingt sind am Bau der SteinPark-Schulen in Freising derzeit weniger Arbeiter beschäftigt als geplant - trotzdem gibt es gute Nachrichten und nur einen …
Trotz Corona: Gute Nachrichten vom Bau der SteinPark-Schulen in Freising

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion