Beleidigungen fielen auf beiden Seiten

Freisingerin parkt am Taxistand - Taxifahrer packt sie am Hals

Freising - Eine 19-jährige Freisingerin parkte am Freitagnachmittag am Taxistand des Bahnhofs. Die Situation eskalierte, als sie ein Taxifahrer auf ihren Fehler hinwies.

Am Freitagnachmittag gegen 13 Uhr kam es am Taxistand des Freisinger Bahnhofs zu einem Streit. Eine 19-jährige Freisingerin fuhr mit ihrem Pkw an den Bahnhof, um dort drei Freundinnen abzuholen. Dort angekommen, blieb sie mit ihrem Pkw verbotswidrig auf dem Taxistand stehen. Ein Taxifahrer in einem Mercedes oder BMW Kombi wies die Dame durch Hupen auf ihr Fehlverhalten hin. Daraufhin kam es zu einer Auseinandersetzung und gegenseitigen Beleidigungen die laut Polizei darin gipfelten, dass der Taxifahrer, ein zirka 40 bis 55-jähriger Mann mit Dreitagesbart, leicht ergrauten Haaren, weißem Hemd mit hellen Karos und ausländischem Akzent, die Dame am Hals packte. Sie konnte sich nur durch einen Tritt und mit der Hilfe mehrerer Passanten befreien. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. (08161) 53050 bei der Polizeiinspektion Freising oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Moosburg - Die „Tour de Kastulus“ ist vorbei: Nach einem teils harten Wettkampf konnten gestern 193 Absolventen der Realschule Moosburg das Siegerpodest besteigen und …
„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Es wird keine „Stinkeanlage“
Eine Klärschlammtrocknung soll im Anglberger Kraftwerk errichtet werden. Im Vorfeld gab es jetzt einen Dialogabend mit den Bürgern aus der Kraftwerksnachbarschaft. …
Es wird keine „Stinkeanlage“
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
In den Ferien kommt es auf der Strecke der S1 zu Behinderungen. Zwischen Moosach und Feldmoching werden Gleise erneuert - Regionalzüge können allerdings fahren.
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn

Kommentare