+

Kombibad

Gastronom für das Fresch gesucht

Für das Kombibad „fresch“, in Lerchenfeld, das derzeit noch im Bau befindliche Freisinger Erlebnis Schwimmbad, suchen die Stadtwerke Freising einen erfahrenen Gastronomen, der nicht nur die Schwimmer mit seinem Angebot begeistert.

Freising – Der zukünftige Gastronom bedient im „fresch“ alle Zielgruppen: Familien mit Kindern, Sportschwimmer, Stammgäste, Planscher und Saunagänger. Deshalb erwarten die Stadtwerke Freising von Bewerbern ein breites Speisen- und Getränkeangebot – angepasst an die jeweiligen Verkaufsstandorte. Derer gibt es vier: In der Saunalandschaft, im Hallenbad, im Freibad sowie im Restaurant, zu dem sowohl Schwimmbadbesucher als auch externe Gäste Zutritt haben. In der Saunagastronomie werden hochwertige Angebote erwartet. Am Freibadkiosk sind Snacks und Eis in großem Umfang gefragt und im Hallenbad süße Kleinigkeiten und leckere Gerichte für den großen Hunger nach der ausgiebigen Schwimmrunde.

Bäderbetriebsleiter Alexander Frederking betont: „Wir suchen einen Gastronomen, der es stemmen kann, alle Bereiche im Bad zu bedienen und der ein breites Spektrum abdeckt.“

Alle Infos und Details gibt es auf der Homepage der Freisinger Stadtwerke: www.stw-freising.de. Fragen richten Interessenten zudem an Bäderleiter Alexander Frederking, per E-Mail an alexander.frederking@stw-freising.de oder telefonisch unter Tel. (0 81 61) 1 83-380. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kreisbauerntag in Moosburg: Kritik am „Generalverdacht“ gegen Landwirte
Beim Kreisbauerntag in Moosburg wurden Politiker und Verbraucher kritisiert - und die Landwirtschaft hochgelobt. Einen Appell an die Branche gab es auch.
Kreisbauerntag in Moosburg: Kritik am „Generalverdacht“ gegen Landwirte
Palzinger spendete schon 150 Mal Blut: „Mach’ das so lang, bis ich nicht mehr darf“
75 Liter Blut hat Johann Steininger (66) aus Palzing schon gespendet, also 75 volle Maßkrüge. Das ist außergewöhnlich – und wurde jetzt entsprechend belohnt.
Palzinger spendete schon 150 Mal Blut: „Mach’ das so lang, bis ich nicht mehr darf“
Keine Angst vor scharfen Zähnen
Felicia Nachbar, Schülerin am Oskar-Maria-Graf-Gymnasium in Neufahrn, fühlt Wiederkäuern und Raubtieren auf den Zahn – im wahrsten Sinne des Wortes. Sie absolviert …
Keine Angst vor scharfen Zähnen
„Geflügelhof“-Siedlung vor Umgemeindung
Zwischen der B 13 und dem Hollerner See wohnen rund 160 Bürger in der Siedlung „Am Geflügelhof“. Jetzt soll das Wohngebiet der Stadt Unterschleißheim zugeschlagen werden …
„Geflügelhof“-Siedlung vor Umgemeindung

Kommentare