+
SV Vötting.

Fußball Journal Freising

SV Vötting: Ziel ist der Klassenerhalt

  • schließen

Eine gute KL-Saison liegt hinter den Fußballern des SV Vötting – obwohl sie fast bis zum Schluss zittern mussten. Heuer steht als Ziel wieder der Klassenerhalt – die junge Mannschaft ist darauf eingeschworen.

Vötting – 33 Punkte standen am Ende der Saison auf dem Konto der Vöttinger. Sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz – da konnte man sich am letzten Spieltag sogar noch eine Niederlage gegen Scheyern leisten.

Die Ziele heuer unterscheiden sich nicht von der vergangenen Saison: Der Klassenerhalt hat oberste Priorität, erklärt Abteilungsleiter Maximilian Peschek. Aber: „Wir hoffen natürlich, dass wir uns frühzeitig sichern können.“ Frühzeitig – das heißt, nicht mehr bis zum vorletzten Spieltag bangen zu müssen. Doch das wird ein hartes Stück Arbeit: „Die Liga ist dieses Jahr wahrscheinlich nochmal stärker geworden.“

Peschek hat auch schon zwei Favoriten auserkoren: die BSG Taufkirchen, die sich gut verstärkt hat, und – man staune – den SVA Palzing. Mit Neu-Trainer Sepp Summerer und einigen Kaderanpassungen haben auch die Ampertaler aufgerüstet. „Die waren aber auch im vergangenen Jahr schon beeindruckend gut“, zollt Maximilian Peschek dem Konkurrenten aus Palzing Respekt. Und doch räumt er seinen Kickern vom Kiesweiher die eine oder andere Chance auf eine Überraschung ein. „Wir sind immer für einen Außenseitersieg gut“, sagt der Spartenchef. „Gerade zuhause sind wir stark und konnten schon einige Favoriten ärgern.“ Auch heuer wird der SVV wohl ein unangenehmer Gegner werden – nicht nur auf eigenem Geläuf.

Das funktioniert aber nur, wenn konstant an der Entwicklung des Teams gearbeitet wird. So setzt sich Peschek zum Ziel, „dass sich unsere junge Mannschaft weiterentwickelt“ – und dann am Ende natürlich die starke Kreisliga halten wird. Und auch an die vielen Unterstützer des SVV denkt er: „Wir wollen unseren Fans wieder erfrischenden Fußball bieten, den sie sich gerne anschauen.“ Dabei helfen sollen vier Neuzugänge: Anton Hirschfeld kam vom SC Oberhummel, Stephan Hampel aus der Zweiten Mannschaft sowie die Youngster Patrick Sellmaier und Fabio Ordnung stoßen aus der eigenen U 19 zur Ersten.

Richtige Abgänge hat man eigentlich nur einen zu verzeichnen: Michael Hohenester schließt sich dem ASV Dachau an. Sebastian Stable, Christoph Nitschke und Philipp Mackert laufen ab der neuen Saison für die zweite Mannschaft des SV Vötting auf – sind aber jederzeit für die Erste bereit.

Hier erfahren Sie mehr über Fußball in der Region Freising

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Konservativ ist wieder sexy“: CSU kürt Herrmann zum Direktkandidaten
98,3 Prozent. Schnell hatte die CSU ausgerechnet, mit welch hohem Maß an Zustimmung Florian Herrmann als Direktkandidat für die Landtagswahl 2018 gekürt wurde. Herrmanns …
„Konservativ ist wieder sexy“: CSU kürt Herrmann zum Direktkandidaten
Wolfersdorfs langjähriger Pfarrer Franz Turek (80) gestorben
43 Jahre lang war Franz Turek Pfarrer in Wolfersdorf, bis zuletzt arbeitete er im Pfarrverband Attenkirchen mit. Nun ist der Geistliche im Alter von 80 Jahren gestorben.
Wolfersdorfs langjähriger Pfarrer Franz Turek (80) gestorben
Warnung bleibt bestehen: Trinkwasser muss weiterhin abgekocht werden
Noch gibt es keine Entwarnung: Auch weiterhin muss in den Gemeinden, die vom Wasserzweckverband Baumgartner Gruppe versorgt werden, das Trinkwasser abgekocht werden. …
Warnung bleibt bestehen: Trinkwasser muss weiterhin abgekocht werden
Warnung für Region Freising: Trinkwasser muss dringend abgekocht werden
Wegen einer möglichen Belastung mit Keimen müssen Bewohner bestimmter Orte im Landkreis Freising ihr Trinkwasser abkochen.
Warnung für Region Freising: Trinkwasser muss dringend abgekocht werden

Kommentare