+
Volles, lautes Haus: Wenn die Narrhalla Gammelsdorf zum traditionellen Inthronisationsball einlädt, lassen sich die Bürger nicht zweimal bitten. FOTOS: BAUER

Inthronisationsball

Wenn die Turnhalle zum Tollhaus wird: Narrhalla Gammelsdorf läutet närrische Zeit ein

  • schließen

Wenn kurz nach dem Jahreswechsel die Gammelsdorfer Turnhalle zum Tollhaus wird, ist das ein untrügliches Zeichen für eine neue Regentschaft: Veronika I. und Tobias I. regieren nun.

Gammelsdorf – Wenn kurz nach dem Jahreswechsel die Gammelsdorfer Turnhalle zum Tollhaus wird, ist das ein untrügliches Zeichen für eine neue Regentschaft. Mit gewohnt vollem Haus und gewohnt laut feierte die Faschingshochburg die Inthronisation des neuen Prinzenpaares Veronika I. (Wagensonner) von Studentenleben und Gardedegen sowie Tobias I. (Kellner) von Gebäudeplan und Feueralarm.

Doppelter Abschiedswalzer als Besonderheit

Die Besonderheit diesmal war der doppelte Abschiedswalzer. Traditionell tanz das Prinzenpaar vom vergangenen Jahr ein letztes Mal – und diesen Walzer genossen sie bis zur letzten Sekunde. Aber auch Paul Bauer tanzte zum letzten Mal als Bürgermeister mit seiner Gattin den Eröffnungswalzer der Inthronisation. Seine zweite wichtige Aufgabe war die Übergabe des Rathausschlüssels an das neue Prinzenpaar.

Aus Grün wird Pink: Veronika I. und Tobias I. (Paar rechts) lösen Franziska Pelzer und Maximilian Zellner als Prinzenpaar der Narrhalla Gammelsdorf ab.

Mit dem feierlichen Akt war dann die närrische Regentschaft perfekt für das Jahr 2020. Und alle staunten über die Outfits des neuen Prinzenpaares mit der Prinzessin, die sich diesmal für ein pinkfarbenes Kleid entschieden hatte. Dazu kam eine witzige Antrittsrede der Prinzessin, die auch die Trainerin der Garde ist. Sie betonte den Stolz auf ihre in den vergangenen Monaten so fleißig trainierenden Mädels und gab den Herren von Elferrat und Präsidium („Sie klatschen nicht immer im Takt, sind aber hoch motiviert“) den Rat zur Disziplin. Schließlich wird im internen Strafenkatalog Verspätung nun schon ab der fünften Minute und nicht mehr nach der akademischen Viertelstunde geahndet. Auch der erste Walzer des neuen Prinzenpaares klappte wunderbar. „Mittlerweile kann er es“, witzelte die Gardetrainerin. Und die Prinzessin hat es auch gelernt, mit dem pompösen Kleid unfallfrei Treppen zu steigen, was gar nicht ganz so einfach ist.

„Ich wünsche einen unvergesslichen Fasching“

„Ich wünsche allen einfach nur einen unvergesslichen Fasching“, sagte Prinz Tobias. In seiner Antrittsrede tröstete er Bürgermeister Paul Bauer über den Verlust des Rathausschlüssels: „Als mein Nachbar weißt du den Schlüssel ganz nah bei dir.“

Ein fulminanter Auftakt

Die Narrhalla Gammelsdorf ist aber viel mehr als nur ein wunderschönes Prinzenpaar. Die Vorstellung der verschiedenen Tanzgruppen und Showeinlagen war einmal mehr ein abendfüllendes, unterhaltsames und spektakuläres Programm. Der Nachwuchs gliedert sich wieder auf in die Kindergarde, die Showkids und die Jugendgruppe Young Revolution. Sie begeisterten am frühen Abend, während zu später Stunde die landkreisweit bekannte Showtanzgruppe zum Thema Moulin Rouge nach Paris entführte und ihr neues Programm erstmals dem Publikum vorstellte. Gammelsdorf erlebte wieder einmal einen fulminanten Auftakt in den Fasching – aber das war auch nicht anderes zu erwarten gewesen. 

Mehr närrische Nachrichten aus dem Landkreis gibt‘s im Themen-Kanal „Fasching in Freising“.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Proben für den Brandner Kaspar laufen auf Hochtouren
Aller guten Dinge sind bekanntlich drei. Und deshalb bringt Initiator Helmut Schranner aus Nandlstadt im April nach „Tanz der Vampire“ (2008) und Sister Act (2015) heuer …
Die Proben für den Brandner Kaspar laufen auf Hochtouren
FFW Airischwand: Neues Feuerwehrhaus soll „Garage“ ersetzen
Keine Toiletten, keine Lagerräume und keine Reinigungsmöglichkeit: Das Gerätehaus der Feuerwehr Airischwand muss dringend erneuert werden. Über den entsprechenden Antrag …
FFW Airischwand: Neues Feuerwehrhaus soll „Garage“ ersetzen
Ab Ende April: Essen zum Wohle der Gemeinde
Ende April beginnt ein neues Kapitel der Bürgerhaus-Gastronomie: Unter dem Namen „Pure Cuisine“ wollen Pächterin Monika Kretsch (60) und Geschäftsführer Benjamin Gütt …
Ab Ende April: Essen zum Wohle der Gemeinde
Schwitzen für die gute Sache - Benefizspinning geht in die elfte Runde
Schwitzende Körper, Puls am Anschlag, motivierende Beats, Adrenalin pur – das Benefizspinning des Freisinger Fitnessstudios Number 1 geht am 14. März in die elfte Runde.
Schwitzen für die gute Sache - Benefizspinning geht in die elfte Runde

Kommentare