Aus dem Vollen schöpfen kann Bandleader Karl Musikini (l.): Das Jazzprojekt der Technischen Universität läuft auf hohem Niveau – nicht zuletzt dank der guten kulturellen Basisarbeit an den Gymnasien. Foto: fkn

Ein ganz neuer Sound an der Uni

Freising - Studenten aus der ganzen Welt besuchen die TU München-Weihenstephan. Davon profitieren nicht zuletzt die Musikschaffenden. Die so genannte Musikwerkstatt verfügt über einen vielstimmigen Chor und ein großes Orchester. Die Uni hat aber auch eine Bigband. Und neuerdings kann man sogar eine Jazzprojekt vorzuweisen.

Bandleader und Projektleiter Karl Muskini kann derzeit aus dem Vollen schöpfen, wie er verriet. Nicht zuletzt verdanken Muskini und sein Klassik-Kollege Felix Mayer das dem ehemaligen Dekan Gerhard Wenzel. Der hat die Teilnahme an den Musikprojekten 2008 nämlich zum freien Wahlfach erhoben. Folglich finden sogar mündliche und praktische Prüfung in den musischen Fächern sowie eine Benotung nach Punkten statt. „Das hat natürlich einen Schub gegeben“, erinnert sich Muskini. „Das Niveau unter den Musikern ist hoch“, freut sich der Diplommusiker und Musikpädagoge. Unter anderem führt Muskini dies auch auf die gute Vorarbeit an den Gymnasien zurück.

Das

Freisinger Tagblatt

finden Sie auch bei Facebook - werden Sie Fan!

Die meisten verfügten mittlerweile über ein Bigbandprojekt, was der Ausbildung und dem Verständnis jedweder Art von Popularmusik sehr zuträglich wäre. Auch was die Musikinstrumente betrifft, ist laut Muskini zur Zeit an der Uni alles geboten, was das Herz begehrt. Tubisten sein ebenso vertreten, wie Waldhornbläser.

Ein Umstand der nicht zuletzt dem neuen Jazzprojekt zugute kommt. Im Gegensatz zur Bigband, die in klassischer Besetzung antritt, ist man beim Jazzprojekt variabler bei der Instrumentierung. Auch Doppelungen sind möglich. „Wir sind schon mal mit drei Schlagzeugern aufgetreten, haben halt dann einen auf Brassband gemacht“, erinnert sich der Leiter des Jazzprojekts. Letzteres hat ebenfalls Unterstützung von höchster Stelle erfahren. Dem neuen Dekan der TU-München-Weihenstephan, Alfons Gierl, hat das Projekt, das inzwischen ebenso wie die Bigband 20 Mitglieder zählt, so gut gefallen, dass er die Produktion einer CD angeregt und gefördert hat.

„Live in Concert“ zu hören sind die Weihenstepahner Hochschulbigband und das Jazzprojekt der TU München-Weihenstephan am Donnerstag, 2 Februar im Abseits. Beginn ist 20.30 Uhr.

Auch interessant

Kommentare