Bezaubernde Gardemädchen tummelten sich am Samstag in der Allershausener Mehrzweckhalle. Das Gardetreffen war ein wahrer Auftrittsmarathon. Mehr Bilder im Internet unter www.merkur-online.de/freising. Foto: Rainer Lehmann

Gardetreffen der Kleinen

Allershausen - Zehn Jahre wird die Ampertalgarde in diesem Jahr. Das logische Motto, unter dem das Kindergardetreffen am Samstag in der Allershausener Mehrzweckhalle stattfand: „Happy Birthday“.

15 ganz kleine, kleine und schon etwas größere Garden mit ihren Prinzenpaaren aus dem Landkreis Freising und darüber hinaus waren der Einladung gefolgt und verwandelten sechs Stunden lang die Turnhalle in eine Showbühne.

Während vorne auf der Tanzfläche ein Gardemarsch, ein Prinzenwalzer und ein Showteil nach dem anderen präsentiert wurden, machten sich am anderen Ende der Halle die Nachwuchs-Narrhallesen schon warm und probten noch schnell für ihren Auftritt. Die Betreuerinnen legten mit Kamm und Schminkzeug noch letzte Hand an ihre Schützlinge, in den Umkleidekabinen herrschte teilweise Hektik. Das Lampenfieber grassierte.

Jakob I. und Sophie I., das Allershausener Kinderprinzenpaar, hatte zunächst nur einen ganz kurzen Auftritt, durfte die Gäste begrüßen und sich dann auf dem Thron niederlassen. Den Anfang machte die Kinder- und Jugendgarde des Faschingsclubs aus Pöcking: Dschungeltanz, afrikanische Rhythmen und gelbe Baströckchen, aber auch lateinamerikanische Klänge herrschten vor.

Und so ging es immer munter weiter: Die Mini- und die Jugendgarde aus Oberschleißheim gab die Pop-Version von Beehovens „Freude schöner Götterfunke“, fegte zu Country-Hits als Indianer und Cowboys über das Parkett. Der Nachwuchs aus Hallbergmoos erfreute mit dem zackigen Radetzkymarsch. Es folgten die jungen Garden aus Steinkirchen und der Heidechia Eching samt den Neufahrn Kids.

Bilder vom Gardetreffen der Kleinen

Bilder vom Gardetreffen der Kleinen

Von der einen oder anderen Ordensverleihungs abgesehen, ging es Schlag auf Schlag. Bevor die Ampertalgarde erst ganz zum Schluss ihr Können und ihre Show zeigen durfte, konnten noch die Kinder- und Teeniegarde des Faschingsvereins Kammerberg-Fahrenzhausen und die Allershausener Faschingsgaudi das Publikum, die Betreuer und die anderen Garden erfreuen - von den Nachwuchs-Narrhallesen von außerhalb des Landkreises aus Ingolstadt, Feringa oder auch Karlsfeld ganz zu schweigen.

Und auch wenn es ein langer Tag war, über den Kaffee, Kuchen und Würstl als Verpflegung hinweghalfen, war es doch eine abwechslungsreiche und kurzweilige Veranstaltung. So, wie sich das für eine richtig zünftige und närrische Geburtstagsfeier eben gehört. (zz)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Das war ein stummer Hilfeschrei“: Mann findet Mädchen in Schulbus - und bewahrt es vor Missbrauch
Georg Köttner hat keinen Moment gezögert, als ihm ein verdächtiger Kleinbus aufgefallen war. Er konnte verhindern, dass eine Zehnjährige missbraucht wurde. Nun hat er …
„Das war ein stummer Hilfeschrei“: Mann findet Mädchen in Schulbus - und bewahrt es vor Missbrauch
Zollings neue Chronik ist da: Ein Werk voller Wissen und Heimatliebe
Gut drei Jahre Arbeit stecken drin in der neuen Ortschronik von Zolling. Jetzt, da sich das Jubiläumsjahr dem Ende zu neigt, haben die Chronisten ihr druckfrisches Werk …
Zollings neue Chronik ist da: Ein Werk voller Wissen und Heimatliebe
Trauer um Manfred Daniel: Ein hochgeschätzter Macher mit Weitblick
Große Betroffenheit hat in Paunzhausen der Tod von Manfred Daniel ausgelöst. Der Altbürgermeister starb am vergangenen Sonntag für alle überraschend im Alter von 74 …
Trauer um Manfred Daniel: Ein hochgeschätzter Macher mit Weitblick
Bio aus der Region voranbringen: „Die Öko-Modellregion ist eine Chance für alle“
Bislang muss der Verbraucher sich oft entschieden: Bio oder regional. Das will Theresa Hautzinger ändern. Sie ist die neue Projektmanagerin für die Ökomodellregion …
Bio aus der Region voranbringen: „Die Öko-Modellregion ist eine Chance für alle“

Kommentare