Aus dem Gemeinderat Kirchdorf 

Neues Gerät und wochenlange Arbeit

Kirchdorf - Randsteine, Wassersauger und die Kanalisation beschäftigte den Gemeinderat Kirchdorf in ihrer Sitzung 

Wenn in den Häusern in Kirchdorf mal wieder das Wasser in den Kellern steht, kann die Feuerwehr noch effektiver helfen. Der Gemeinderat stimmte in seiner jüngsten Sitzung nämlich der Anschaffung eines Wassersaugers zu. Derzeit sind noch herkömmliche Pumpen im Einsatz. Mit dem neuen Gerät können die Räume viel schneller und effektiver trocken gelegt werden, so dass auch die Folgeschäden geringer sein werden. Zwischen 2000 und 3000 Euro bewegen sich die Kosten. Die Feuerwehr lässt sich jetzt entsprechende Angebote machen.

Ein weiteres Thema: Die Randsteine an der Ortsdurchfahrt Kirchdorf sind in keinem guten Zustand mehr. Das soll sich jetzt ändern. Wie Bürgermeister Uwe Gerlsbeck in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats informierte, ist eine Sanierung der Randsteine in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Bauamt geplant. Ein Gespräch dazu werde nächste Woche stattfinden.

Hand angelegt wird auch an der Kanalisation in Nörting. Die soll nicht nur gespült werden, sonder auch gleichzeitig mit einer Kamera auf etwaige Schäden untersucht werden. Der Gemeinderat gab dafür seine Zustimmung. Drei Wochen sind für die Arbeiten angesetzt, die noch im November beginnen werden.

Claudia Bauer

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung bleibt bestehen: Trinkwasser muss weiterhin abgekocht werden
Noch gibt es keine Entwarnung: Auch weiterhin muss in den Gemeinden, die vom Wasserzweckverband Baumgartner Gruppe versorgt werden, das Trinkwasser abgekocht werden. …
Warnung bleibt bestehen: Trinkwasser muss weiterhin abgekocht werden
Warnung für Region Freising: Trinkwasser muss dringend abgekocht werden
Wegen einer möglichen Belastung mit Keimen müssen Bewohner bestimmter Orte im Landkreis Freising ihr Trinkwasser abkochen.
Warnung für Region Freising: Trinkwasser muss dringend abgekocht werden
„Plan“-Bürgerbegehren: 1341 mal Ersatzparkplätze gefordert
1341 Unterschriften wurden jetzt an Moosburgs Bürgermeisterin Anita Meinelt übergeben. Sie alle haben konkrete Forderungen für die Umgestaltung des „Plans“.
„Plan“-Bürgerbegehren: 1341 mal Ersatzparkplätze gefordert
Schnelle Hilfe, wenn das Schicksal zuschlägt
Es schlägt ein wie ein Blitz aus heiterem Himmel: eine schwere Krankheit, ein Unfall, der Verlust des Arbeitsplatzes. Den Betroffenen zieht es oft regelrecht den Boden …
Schnelle Hilfe, wenn das Schicksal zuschlägt

Kommentare