Die Polizei warnt

Glas-Wasser-Trick: 86-Jähriger bestohlen

Moosburg - Auch wenn es sich bei dem gestohlenen Betrag nur um 20 Euro handelt - die Polizei warnt vor dem Glas-Wasser-Trick.

Eine bisher unbekannte Frau verkaufte am Freitag gegen 11 Uhr an der Stellwerkstraße einem 86-Jährigen an der Haustüre Putzlappen im Wert von 20 Euro. Anschließend bat sie um ein Glas Wasser. Nach derzeitigem Ermittlungsstand muss davon ausgegangen werden, dass dies nur ein Vorwand war, um in die Wohnung zu gelangen. In der Wohnung entwendete sie eine Geldbörse, in der sich unter anderem auch rund 20 Euro Bargeld befand.

Beschreibung: Zirka 25 Jahre alt, kräftig, sprach bayerisch.

Die Polizei warnt vor derartigen “Haustürgeschäften“, insbesondere sollte man niemals fremde Personen in die Wohnung lassen.

Wem ist zur Tatzeit in Tatortnähe diese Frau aufgefallen oder wer kann andere sachdienliche Hinweise geben? Mitteilungen bitte an die Polizeiinspektion Moosburg, Tel. 08761-30180.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

9700 Quadratmeter große PV-Anlage in Moosburger Neustadt genehmigt
Eine Million kWh sauberer Strom pro Jahr fürs Moosburger Netz: Möglich machen soll das eine riesige Photovoltaik-Anlage, die nördlich der Neustadt geplant ist.
9700 Quadratmeter große PV-Anlage in Moosburger Neustadt genehmigt
Grünes Licht für Boardinghaus in Rudelzhausen
Das Boardinghaus an der Rudelzhausener Lindenstraße kann kommen: Der Gemeinderat hat dem Projekt zugestimmt. Zuvor gab es allerdings erneut Bedenken.
Grünes Licht für Boardinghaus in Rudelzhausen
Alter Vorstand, neue Beiträge
Im Rekordtempo hat die Einigkeit die Neuwahlen der Vorstandschaft durchgezogen: Nach zehn Minuten waren der Vorsitzende Helmut Ecker und das Führungsteam in ihren Ämtern …
Alter Vorstand, neue Beiträge
Neue Asylbewerberunterkunft in Freising weckt alte Ängste
Die Angst vor Straftaten und Übergriffen bestimmte die Debatte bei der Infoveranstaltung zur neuen Asylbewerberunterkunft an der Katharina-Mair-Straße in Lerchenfeld. …
Neue Asylbewerberunterkunft in Freising weckt alte Ängste

Kommentare