+
Ein Raub der Flammen wurde das Stallgebäude eines Bauernhofs in Reichertshausen. Rund 130 FFW-Kräfte bekämpften das Feuer. 

30 Schweine verenden

Grossbrand in Reichertshausen: Stallgebäude ein Raub der Flammen

  • schließen

Reichertshausen – Bei einem Großfeuer in Reichertshausen bei Au brannte am Donnerstagabend der Stall eines Bauernhofs bis auf die Grundmauern nieder. Menschen kamen nicht zu Schaden. In den Flammen aber verendeten rund 30 Schweine.

Zu einem Großfeuer ist es am Donnerstagabend in Reichertshausen bei Au gekommen. Dort brannte der Stall eines Bauernhofs. Insgesamt waren 130 Feuerwehrkräfte vor Ort. Sie kamen aus Reichertshausen, Au, Nandlstadt, Attenkirchen, Thonstetten, Pfrombach-Aich und Moosburg  Aus Freising war die Drehleiter angefordert worden.

Auch von der rückwärtigen Seite des Stallgebäudes aus lief gestern Abend der Löscheinsatz unter Hochdruck.

Auch Polizei, BRK und ein Fachberater des THW rückten an. Dank des perfekten Zusammenwirkens aller Helfer konnte verhindert werden, dass die Flammen auf das Wohngebäude übergriffen. Die Brandursache war bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt. Es entstand hoher Sachschaden (ausführlicher Bericht folgt). 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundestagswahl im Live-Ticker: Irlstorfer im Bundestag - AfD zweitstärkste Kraft!
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse im Landkreis Freising? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, Ergebnisse und Stimmen …
Bundestagswahl im Live-Ticker: Irlstorfer im Bundestag - AfD zweitstärkste Kraft!
„Ich werde das nicht so einfach hinnehmen“
Er hat es wieder geschafft: Erich Irlstorfer (CSU). Doch einer, der glücklich ist, wieder vier Jahre im Bundestag sitzen und in Berlin arbeiten zu dürfen, sieht anders …
„Ich werde das nicht so einfach hinnehmen“
„Wir sind alle geknickt und enttäuscht“
Landkreis – Den Ausgang der Wahl kommentierten die Kandidaten so:
„Wir sind alle geknickt und enttäuscht“
Ausstellung zum Gefangenenlager: Den Nummern ein Gesicht geben
Lange waren sie nur Nummern, die Weltkriegsgefangenen, die in Moosburg untergebracht waren. Doch dank des Stalag-Vereins hat sich das geändert. Das beweist eine …
Ausstellung zum Gefangenenlager: Den Nummern ein Gesicht geben

Kommentare