Faschingsmasse: Zahlreiche Hallbergmooser waren zum finalen „Helau“ gekommen. Foto: ev

Großes Faschingsfinale auf dem Rathausplatz

Hallbergmoos - In den letzten Stunden des Hallbergmooser Faschings ging es auf dem Rathausplatz noch einmal richtig hoch her: Der Schnupferclub „Boarisch Hasch“ hatte bereits zum 14. Mal zum lustigen Faschingstreiben geladen - und deshalb wieder ein beeindruckendes Showprogramm auf die Beine gestellt.

Die heimischen Narrhalla, die Heidecchia Eching/Neufahrn, der Unterschleißheimer Faschingsclub, die United Dancers aus Wartenberg und die Faschingsgesellschaft Feringa schickten ihre Prinzenpaare und Garden auf die Bühne und ließen es zum großen Finale noch einmal so richtig krachen.

Hunderte von Maskierten waren in die Ortsmitte geströmt, um den Kehraus zu feiern. Schnupferchef Michael Bockhorni zeigte sich mit der Resonanz beim Publikum hochzufrieden: „Wetter gut, Getränke gut - alles gut“, lautete sein Fazit. Denn während in den Karnevalshochburgen der Republik Stürme dem närrischen Treiben einen Strich durch die Rechnung machten, tanzten beim „Fasching dahoam“ große Roboter und furchterregende Ungeheuer neben kleinen Prinzessinnen und Polizisten munter im Konfettiregen.

Am Ende sammelten die kleinen Faschingsfans vor der Bühne die glänzenden Reste zusammen. Denn eines steht für das Jahr 2017 schon jetzt fest: Der nächste Fasching kommt ganz bestimmt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großes Interview: „Krisen sind etwas völlig Normales“ - hier bekommen Sie Hilfe
Seit rund einem Jahr gibt es eine Anlaufstelle für akute psychische Krisen – den Psychiatrischen Krisendienst. Schnelles Einschreiten, Entlastung für den Betroffenen, …
Großes Interview: „Krisen sind etwas völlig Normales“ - hier bekommen Sie Hilfe
Misereor-Fastenbier in Freising vorgestellt: Kein Alkohol, aber viel sozialer Gehalt
„Ich trinke nicht, ich faste!“: Das mögen sich die Gäste aus Indien gedacht haben, als sie am Donnerstag im großen Sitzungssaal des Rathauses den ersten Schluck vom …
Misereor-Fastenbier in Freising vorgestellt: Kein Alkohol, aber viel sozialer Gehalt
Ohne Alte Halle: Laienspielgruppe Neufahrn vor dem Aus
Die Schließung der Alten Halle bedeutet das Aus für die Laienspielgruppe Neufahrn – der Verein wird sich auflösen. Man kann nicht mal mehr das 40-jährige Bestehen …
Ohne Alte Halle: Laienspielgruppe Neufahrn vor dem Aus
Es gibt nichts, das nicht doppelt und dreifach verpackt ist – nichts!
FT-Reporterin Claudia Bauer hat sich entschieden, Verpackungsmüll jeglicher Art, vor allem aber Plastikverpackung zu reduzieren.  In regelmäßigen Erfahrungsberichten …
Es gibt nichts, das nicht doppelt und dreifach verpackt ist – nichts!

Kommentare