Großes Parkhaus auf Nova-Gelände geplant

Neufahrn - Der Gemeinderat hat einem Parkhaus auf dem Nova-Gelände an der Ecke Echinger Straße und Am Hart zugestimmt. Auf dem Grundstück gibt es bereits einen Parkplatz. An dessen Stelle soll jetzt ein Parkhaus mit drei Ebenen und knapp 230 zusätzlichen Stellplätzen entstehen.

„Viel spricht nicht dagegen“, formulierte es Bauamtsleiter Michael Schöfer. Nach Darstellung der Sachlage handelt es sich bei dem Vorhaben der Projektentwickler-Firma Beos um eine Konzentration der Parkplätze auf dem Nova-Gelände. Das bedeutet, dass die besagten Parkplätze an anderer Stelle entfallen.

Dazu war allerdings eine Änderung des bestehenden Bebauungsplanes von Nöten, weil nach alter Lesart die erforderliche Höhe von zehn Metern nicht zulässig war. Beos plant darüber hinaus auch, die Anfahrt zu verbessern, was zu einer geringfügigen Überschreitung der nördlichen Baugrenzen führt.

Der lang gezogene Bau ist laut Darstellung von Bauamtsleiter Michael Schöfer auch der Tatsache geschuldet, dass die Echinger Straße vielleicht einmal eine Verbreitung im Kreuzungsbereich erfahren könnte. Zur Erläuterung einer Skizze hieß es: „Da ein Teil des geplanten Gebäudes die Anbauverbotszone der Staatsstraße berührt, ist die Zustimmung des Staatlichen Bauamtes einzuholen“.

„Grundsätzlich“ spricht laut Schöfer aber nichts gegen die Baumaßnahme. Zumal sich während der Debatte im Gemeinderat herausstellte, dass der in dem Bereich gewachsene Baumbestand weitgehend erhalten bleibt.

Eine Anfrage von Gemeinderat Burghard Rübenthal (CSU), die sich darauf bezog, ob das Parkhaus im Außenbereich komplett geschlossen wird, verneinte der Bauamtsleiter. Demnach soll das geplante Parkhaus „relativ transparent“ wirken. Schöfer verwies unter anderem auf Kletterpflanzen, die sich an den Parkdecks hoch ranken sollen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Appell an den OB: Eschenbacher muss jetzt hellhörig werden
Auch nach der Straßensanierung sind die Anwohner der Heiliggeistgasse in Freising nicht vor Überschwemmungen sicher. Dabei haben sie bei der Stadt im Vorfeld der teuren …
Appell an den OB: Eschenbacher muss jetzt hellhörig werden
Hochwasser in der Heiliggeistgasse: Stadt geht Problem auf den Grund
Je mehr Niederschlagswasser vom Himmel kommt, umso mehr steigt der Adrenalinpegel bei den Anwohnern der Heiliggeistgasse. Denn die Straße ist anfällig für …
Hochwasser in der Heiliggeistgasse: Stadt geht Problem auf den Grund
Wahl zum KAB-Diözesanvorstand: Rainer Forster würde es machen
KAB-Diözesansekretär ist Rainer Forster nicht mehr. Doch wenn die Mitglieder heute den neuen KAB-Diözesanvorstand wählen, könnte er wieder da sein – als Vorsitzender. …
Wahl zum KAB-Diözesanvorstand: Rainer Forster würde es machen
Konkretes und weniger Konkretes
Bürgermeister Sebastian Thaler hatte in der Bürgerversammlung in Günzenhausen relativ leichtes Spiel. Allzu viele offene Fragen gab es nach seinem eineinhalbstündigen …
Konkretes und weniger Konkretes

Kommentare