Schock für Box-Champion Manuel Charr! WM-Kampf wegen positiver Doping-Probe geplatzt

Schock für Box-Champion Manuel Charr! WM-Kampf wegen positiver Doping-Probe geplatzt

Zeuge glaubte, Wölfe zu sehen

Huskies büchsen bei Spaziergang aus - mit fatalen Folgen für andere Tiere

  • schließen

Vier tote Hühner, ein verletztes Schaf und eine verletzte Ziege: Das ist die Bilanz des Alleingangs zweier Huskys gestern in Inkofen.

Haag/Inkofen – Helle Aufregung herrschte in Inkofen: Nach der derzeitigen Aussage des Hundehalters aus Haag sei „eine Bekannte“ mit seinen zwei Huskys aus Haag mit den Hunden am frühen Morgen spazieren gegangen. Und dann hätten sich die Hunde selbstständig gemacht. Wie das geschehen konnten, dazu gibt’s noch keine Details, hieß es ntag seitens der Polizei – und auch keine schlüssige Erklärung.

Auf einem Bauernhof gewütet

Jedenfalls liefen die Hunde drei Kilometer von Haag bis nach Inkofen. Und dort fielen sie dann auf einem Bauernhof das Geflügel an: Freisings Vize-PI-Chef Michael Ertl schreibt: „Vier Hühner mussten dran glauben.“ Aber auch eine Ziege und ein Schaf wurden in Folge von den Hunden verletzt.

Der Vorfall führte dann zu einem morgendlichen Polizeieinsatz der Polizei Freising, weil zunächst in der Inspektion die Meldung eines Augenzeugen eingegangen war, dass angeblich zwei Wölfe in Inkofen gesichtet worden seien.

Landratsamt wurde informiert

Nach einigem Aufwand konnten die beiden Hunde lokalisiert und der betreffenende Hundehalter identifiziert werden, der die beiden erschöpften Vierbeiner schließlich wieder einfing und zu sich nach Hause brachte. Gegen die bislang unbekannte „Bekannte“, die von dem Hundehalter gegenüber der Polizei angegeben wurde, wird jetzt wegen Sachbeschädigung durch Unterlassen ermittelt, meldet Michael Ertl. Zudem wurde das Landratsamt vom Vorfall unterrichtet. Mögliche Maßnahmen gegen den Hundehalter, der im Übrigen amtsbekannt ist werden geprüft, hieß es gestern.

Am Hauptbahnhof München griff der Rottweiler „Pascha“ am Samstag mehrere Menschen an. Fünf Personen wurden verletzt, am Ende musste er erschossen werden.

Rubriklistenbild: © pixabay.com/monicore

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach dem Plattfuß kam der tiefe Schlaf – und dann die Polizei
Für den Angeklagten ist in dieser Frühjahrsnacht so ziemlich alles schief gelaufen. Nach einem Plattfuß in Neufahrn schliefen der angetrunkene 35-Jährige und sein Spezl …
Nach dem Plattfuß kam der tiefe Schlaf – und dann die Polizei
Der Ostfriese, der auf dem Arm des Friedensengels saß
Vom Marschland ins Moos, vom Matrosen zum Maschinenbau-Ingenieur: Auf ein abwechslungsreiches Leben konnte Reent Geerdes an seinem 80. Geburtstag zurückblicken.
Der Ostfriese, der auf dem Arm des Friedensengels saß
Über Kultkneipe Abseits wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit diskutiert
Das Ringen um die Kultkneipe Abseits geht in die nächste Runde. Das Thema steht am Donnerstagabend im Stadtrat auf der Tagesordnung - allerdings im nicht-öffentlichen …
Über Kultkneipe Abseits wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit diskutiert
Freisings PARTEI-Kandidat Neuwirth: „Ich verspreche wartungsfreie Bierbrunnen“
Sein Ziel ist das Maximilianeum: Für Kevin Neuwirth (DIE PARTEI) hat die heiße Phase des Wahlkampfs begonnen. Dem FT verrät er, warum er sich gegen die Gemeinde Mauern …
Freisings PARTEI-Kandidat Neuwirth: „Ich verspreche wartungsfreie Bierbrunnen“

Kommentare