+
Rund 200 Zuhörer kamen zum großen Sommerkonzert am Haager Weiher. Und sie waren von der Musik der beiden begeistert.

Sommerkonzert am Haager Weiher

Leuchtende Klangbilder, rockiger Blues

Die neunte Auflage des Sommerfests des Haager Kulturvereins war ein voller Erfolg. Der Himmel über dem Haager Badeweiher zeigte am Freitag zwar nicht immer sein schönstes Licht, aber dennoch war der Konzertabend eine perfekter Start ins Wochenende.

Haag/Amper – Das traditionelle Sommerkonzert auf der kleinen Halbinsel des Sees ist mittlerweile über die Grenzen des Ortes an der Amper bekannt und „gehört zum kulturellen Leben der dörflichen Gemeinde“, sagte Kulturvereins-Vorsitzende Elisabeth Haunschild.

Die Mitglieder des Haager Kulturvereins (seit Jahren Veranstalter des Open Air-Konzerts) freuen sich jedes Mal, dass so viele Gäste an den See kommen. Denn die Veranstaltung diene gleichzeitig dem gesellschaftlichen Austausch und der Erneuerung für Haag.

Während im vergangenen Jahr die feurige Musik der Band Cuba Vista zu hören war, steuerte die passenden Rhythmen heuer zum Konzertauftakt die Sunbear Bluesband mit rockigem Blues und bluesigem Rock im Stil von Bands und Künstlern wie John Mayalls Bluesbreakers, Eric Clapton und Cream, Stevie Ray Vaughan oder Gary Moore bei.

Selbstkomponierte Songs standen ebenfalls auf dem vielseitigen Programm. Ihre Musik verband Elemente verschiedener Musikrichtungen und kreierte dabei einen eigenständigen Sound.

Die Besetzung der „Sunbear Bluesband“ verzauberte die Gäste zu Beginn beim traditionellen Sommerfest am Haager Badeweiher. Danach spielte „Meschpoke“

Danach bezauberte die Formation „Meschpoke“ die Gäste mit ihrer Live-Musik. Sie präsentierte gekonnt und leidenschaftlich Balkansound, Gypsy, Klezmer, Cuban Style sowie aktuelle Popsongs und mischten das Ganze mit Reggae, Ska oder Jazz-Grooves. Gesungen wurde in verschiedenen Sprachen und natürlich in bayerisch. Zu hören waren leuchtende Klangbilder mit einem betörendem Klangfarben-Reichtum. Die Lieder waren genau das Richtige für diesen Sommerabend.

Die talentierten Musiker setzten auf handgemachte, erfrischende Musik, die sogar teilweise ohne elektrische Verstärker auskam. Gespielt wurde mit akustischen Instrumenten, wobei das Schlagzeug für den richtigen Rhythmus und viel Wirbel sorgte.

Das Sextett hat sich in der Muskszene des Landkreises Freising bereits einen Namen gemacht und besteht aus Klarinettist und Leadsänger Claudio Temporale, Schlagzeuger und Sänger Jörg Kotous, den Gitarristen Martin Strasser und Tom Weber, Kontrabassist Christoph Vaumeier und Roland Pöhlmann am Akkordeon.

Bei dem stimmungsvollen Sommerkonzert sorgten übrigens die Mitglieder des Kulturvereins in den Pausen für das leibliche Wohl der vielen Gäste. Passend zur feurigen Musik gab es kühlende Getränke sowie leckere Speisen vom Grill und einen orientalischen Eintopf. Zu später Stunde ging das Event mit einem zünftigen Lagerfeuer zu Ende.                                            Wolfram Riedel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wir müssen weiter Zeichen setzen“: Vereine betonen Bedeutung des Volkstrauertags
Am Sonntag ist Volkstrauertag: Viele Kriegervereine kämpfen mit dem zunehmenden Teilnehmerschwund. Dabei betonen sie die Aktualität des Gedenktages in der heutigen Zeit. 
„Wir müssen weiter Zeichen setzen“: Vereine betonen Bedeutung des Volkstrauertags
Bizarrer Unfall: Kruzifix durchschlägt Frontscheibe
Ein Feldkreuz durchschlug bei einem Unfall am Donnerstagabend bei Haimhausen (Kreis Dachau) die Windschutzscheibe eines Autos.
Bizarrer Unfall: Kruzifix durchschlägt Frontscheibe
Freisinger Bier schmeckt ausgezeichnet: Brauereien erhalten Goldmedaillen
Diese Auszeichnungen sind für Brauereien so begehrt wie Michelin-Sterne für Gastronomen: die Medaillen beim European Beer Star. Vier Medaillen gingen nun an Freisinger …
Freisinger Bier schmeckt ausgezeichnet: Brauereien erhalten Goldmedaillen
Neue Wohnungen und Hotel im Freisinger Steinpark: Neuer Investor plant um
Hier sollen Wohnungen und ein Hotel entstecken. Doch seit Monaten liegt das Filetstück am Steinpark brach - trotz Baugenehmigung. Immerhin: Hinter den Kulissen scheint …
Neue Wohnungen und Hotel im Freisinger Steinpark: Neuer Investor plant um

Kommentare