+
Komplett zerstört wurde durch den Brand das Obergeschoß des Hauses an der Thujenstraße. Wie die Polizei  mitteilt, beträgt der Schaden rund 100 000 Euro.

Zwei Verletzte bei Einfamilienhausbrand in Haag/Amper

Feuerprasseln weckt Bewohner

  • schließen
  • Armin Forster
    Armin Forster
    schließen

Haag/Amper - Riesenglück hatten zwei Haager am Mittwoch beim Brand ihres Hauses an der Thujenstraße. Sie hatten schon geschlafen, als im selben Stockwerk das Feuer ausbrach. 

„Wie wir ankamen, hatte der Balkon gebrannt“, berichte Haags FFW-Kommandant Balthasar Sellmaier. Er selbst und 23 Mann waren kurz nach 4 Uhr alarmiert worden. „Danach haben die Flammen dann auf den Dachstuhl übergegriffen.“ Mit der Haager Wehr waren zudem laut Polizei die Wehren aus Moosburg (Drehleiter) und Inkofen vor Ort. Das BRK war auch verständigt worden. Wie der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord mitteilte, hatten die beiden Bewohner – ein 57 Jahre alter Mann und seine 50-jährige Frau – Glück im Unglück: Denn die beiden hatten im Obergeschoß ihres freistehenden Hauses schon geschlafen, als der Brand ausbrach. Durch das Knacken und Prasseln des Feuers aber wurden die beiden wach.

Die Räume hinter dem brennenden Balkon (unter anderem das Bad) waren bereits stark verraucht. Nach einem kurzem Löschversuch – das meldet die Polizei Freising – retteten sich beide doch ins Freie. Sie wurden später wegen einer Rauchvergiftung vorsorglich ins Klinikum Freising gebracht, sind aber inzwischen wieder daheim. Das gesamte Obergeschoß im Bereich des Balkons wurde ein Raub der Flammen, ebenso der komplette Dachstuhl. Die Wehrmänner waren bis gegen 9 Uhr mit der Brandbekämpfung und den Nacharbeiten beschäftigt. „Zum Schluss suchten wir über die Drehleiter der Moosburger Kollegen und mit Hilfe einer Wärmebildkamera den gesamten Dachstuhl auf Glutnester ab“, erklärt Kommandant Sellmaier: „Immer wieder mussten wir das Dach aufmachen, um die Glut abzulöschen“. Der Schaden, den das Feuer angerichtet hat, beträgt laut Schätzung der Polizeisprecher rund 100 000 Euro. Die Ursache für den Brand ist noch ungeklärt, die Ermittler der Kripo Erding waren aber schon vor Ort.

.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachwuchs der Musikschule Ampertal zeigt sein Können
Kranzberg - Hoch oben auf dem Pantaleonsberg erklangen am vergangenen Freitag wunderbare Töne. Der Grund dafür war das Konzert „Junges Podium“ der Musikschule Ampertal, …
Nachwuchs der Musikschule Ampertal zeigt sein Können
Minus 18,2 Grad: Obdachlose sind in Gefahr
Landkreis - Mit minus 18,2 Grad wurde in der Nacht zum Montag am Messpunkt Flughafen einer der niedrigsten Werte in ganz Bayern gemessen. Seit zwölf Jahren war es hier …
Minus 18,2 Grad: Obdachlose sind in Gefahr
Bio-Kost an der Landshuter Straße: Eröffnungsdatum steht fest
Freising – Wo früher der Supermarkt Norma stand, gibt es jetzt Bioprodukte. Denn an der Landshuter Staße 30 öffnet am Donnerstag, 26. Januar, ein „denn’s-Bio-Markt unter …
Bio-Kost an der Landshuter Straße: Eröffnungsdatum steht fest
„Die Neue“ nach Niefanger
Freising - Die Grünen im Landkreis haben nach dem Parteiaustritt von Birgit Mooser-Niefanger eine Aspirantin für die Bundestagswahl gefunden: Die gebürtige Freisingerin …
„Die Neue“ nach Niefanger

Kommentare