+

Hakenkreuz und mehr: Schmierfinken in Freising unterwegs

Vandalen haben am Wochenende Freising unsicher gemacht. Mit Sprühfarbe wurden diverse Gebäude verunstaltet.

Freising - Schmierfinken waren am Wochenende in Freising unterwegs: 

  • In der Nacht von Freitag auf Samstag beschmierte ein Unbekannter die Hauswand eines Anwesens in der Alois-Steinecker-Straße mit verschiedenen Schriftzügen. Den Schaden kann die Polizei noch nicht beziffern. 
  • Ebenfalls in der Nacht auf Samstag brachte ein Unbekannter mittels Sprühfarbe ein Hakenkreuz an einem geschlossenen Rollladen an. Der Schaden an dem Gebäude in der Parkstraße wird auf 500 Euro geschätzt. 
  • Am Samstag gegen 20.15 Uhr fiel einem Anwohner am Kleiberweg eine Gruppe Jugendlicher in einem Kellerraum eines Mehrfamilienhauses auf. Nachdem die Gruppe verschwunden war, entdeckte der Anwohner mehrere Filzstift-Schmierereien an einer Kellerwand. Schaden: 200 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Landkreis bekommt nicht jeder Weihnachtsgeld: Eine Branche trifft es besonders hart
Für viele ist das Weihnachtsgeld fester Bestandteil des privaten Finanzplans. Doch nicht in jeder Branche fließt Extra-Geld. Vor allem in einer Branche gehen die …
Im Landkreis bekommt nicht jeder Weihnachtsgeld: Eine Branche trifft es besonders hart
Inklusion ganz praktisch umgesetzt: Lebenshilfe Freising bekommt zwei neue Fahrzeuge
Die Lebenshilfe Freising bietet Unterstützung für Menschen mit Behinderungen im Landkreis an. Nun hat der Verein selbst Hilfe erfahren - um weiter helfen zu können.
Inklusion ganz praktisch umgesetzt: Lebenshilfe Freising bekommt zwei neue Fahrzeuge
Neues Gewerbegebiet: Hörgertshausen investiert kräftig in seine Zukunft
Hörgertshausen will ein neues Gewerbegebiet ausweisen und bedient sich dafür aus der Rücklage. Investiert wird aber auch in DSL, Sportanlagen und Straßen.
Neues Gewerbegebiet: Hörgertshausen investiert kräftig in seine Zukunft
Rudelzhausens Bürgermeister will Nachfolger entlasten, doch Gemeinderat ist skeptisch
18 Jahre Bürgermeister und 30 Jahre Tätigkeit in der Gemeindeverwaltung sind genug: Konrad Schickaneder tritt 2020 nicht mehr an. Doch um das „Abschiedsgeschenk“ für …
Rudelzhausens Bürgermeister will Nachfolger entlasten, doch Gemeinderat ist skeptisch

Kommentare