Das Ensemble des Hallberger Brettls ist bereits fleißg am Üben. Zeit für ein Gruppenfoto war aber trotzdem. Foto: privat

Das Hallberger Brettl meldet sich zurück

Hallbergmoos - Das Hallberger Brettl spielt wieder auf. Gute Laune und reichlich Gelegenheit, sich zu amüsieren sind also garantiert. Dafür sorgt schon die Laienbühne, die auf der Bühne des Gemeindesaals vier heitere Einakter präsentiert. Premiere ist am Samstag, 22. Oktober.

„Der Heiratsantrag“ ist der Titel eines Amüsierstückls, in dem es vor allem heißt: „Deutsche Sprache, schwere Sprache“. Oder sogar: „Deutsche Sprache, sehr schwere Sprache“. Nicht nur die arme Agathe hat ihre liebe Müh, den heiratswilligen Herrn Brösicke zu verstehen. Auch der Zuschauer wird, wenn er nicht aufpasst, das sprachliche „Balzgebahren“ des Brautwerbers nur schwer deuten können.

„Mutters Tipps sind die Besten“: Diese Lehre darf man im zweiten Stück des Abends ziehen. Und wohl dem, der seine Söhne bei Themen wie Beruf und Liebe nicht unterstützen muss. In dieser Familie jedoch müssen Vater und Mutter ran, ihren Sprößlingen Edgar und Balduin die nötigen „Anleitungen“ beizubringen! Wenn man dabei aber zu unkonzentriert zu Werke geht, kann aus den besten Tipps aber schnell ein Chaos entstehen.

„Das Taufessen“ schließlich beantwortet drängende Fragen des Lebens. Eine davon lautet: „Wann wird jetzt endlich der Hof übergeben“? Dass man dabei allerhand Einfälle und Fingerspitzengefühl braucht, beweist der um die Übergabe drängende Michl. Seine Schwiegermutter muss aber erst dazu „überredet“ werden, nötigenfalls mit „ganz leichter krimineller Energie“.

Und schließlich erlebt das Publikum noch „Die fromme Helene“: Auf welche Gedanken und Taten Menschen kommen, wenn es um die Aufrechterhaltung ihres Stolzes geht. Der Bauer Hinteregger jedenfalls versucht alles, einer Bloßstellung entgegenzuwirken, indem er eine ganze Familienbande gehörig durcheinanderbringt.

Aufführungstermine sind am Samstag, 22. Oktober (Premiere), Freitag 28. Oktober und Samstag, 29. Oktober im Gemeindesaal. Einlass: 18.30 Uhr, Beginn: 19.54 Uhr. Kartenvorverkaufsstellen: Bücher-Stube, Goldach-Markt und die Papeterie-Hallberg Musik: Goldacher Buam.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

70 Jahre Kanzlei Huber-Wilhelm: „Ein Anwalt muss ein Gewissen haben“
Sie ist nicht nur die älteste Anwaltskanzlei in Freising, sondern auch eine der größten: die Kanzlei Huber-Wilhelm. Kürzlich feierte sie 70-jähriges Bestehen. Im …
70 Jahre Kanzlei Huber-Wilhelm: „Ein Anwalt muss ein Gewissen haben“
Zwei böse Überraschungen
Manfred Daniel ist wütend. Der Vorsitzende des Wasserzweckverbands Paunzhausen versteht die Welt nicht mehr: 70 000 Euro soll sein Verband für etwas zahlen, für das er …
Zwei böse Überraschungen
Die Stadt dankt dem Lebensretter
Das Alkoholverbot auf Münchner Plätzen und Straßen war am 21. Januar dieses Jahres noch keine 24 Stunden alt, da hätte es beinahe den ersten Todesfall am Hauptbahnhof …
Die Stadt dankt dem Lebensretter
Musik-Talente und Infos zum Auftakt
Bereits zum fünften Mal veranstalten die Städtische Musikschule Freising und das Camerloher-Gymnasium den Freisinger Meisterkurs. Dazu gehört auch das Auftaktkonzert, …
Musik-Talente und Infos zum Auftakt

Kommentare