+
In seinem Hallbergmooser Tonstudio komponierte Mathias Teichmann die Musik zu Ultimate Justice.

Hallbergmooser liefert Filmmusik für Action-Streifen

Auf dem roten Teppich in Hollywood

Von Hallbergmoos nach Hollywood: Diesen Sprung hat gerade Mathias Teichmann gemacht. Der 37-jährige Musik-Produzent hat für den Actionfilm „Ultimate Justice“ die Filmmusik komponiert. Nun feierte der Independent-Streifen seine Premiere in Hollywood. Natürlich war auch der Hallbergmooser bei der Premiere auf dem roten Teppich mit dabei.

Hallbergmoos – Seit 2002 lebt der gebürtigen Thüringer in Hallbergmoos. Seine Karriere als Musiker und Produzent startete Teichmann in jungen Jahren: „Ich habe mir als 13-Jähriger meine ersten Computerprogramme gekauft – und mir das Knowhow über Jahre autodidaktisch angeeignet.“ Mit 18 kam der erste Plattenvertrag, weitere Veröffentlichungen, Tourneen mit der Formation No-Vation durch Thüringen und Franken folgten. Im Jahr 2007 gründete Teichmann sein eigenes Label „City of Drums“, das sich auf Elektronische Musik – von Chill Out über Dance und House bis hin zu Techno – fokussierte.

Auf über 400 digitalen Plattformen ist Teichmann weltweit vertreten. Die bekanntesten davon sind iTunes, Amazon und Spotify. Seit zwei Jahren nimmt er auch Künstler unter seinem Label auf, unterstützt und Co-produziert sie.

Mehr oder weniger zufällig kam Teichmann zum Film: Mike Möller, Stuntman und guter Freund des Hallbergmoosers, öffnete ihm quasi die Türen. Der Stuntman hat in Deutschland einen Independent-Kampfsport-Film produziert. Teichmann kaufte sich eine DVD. „Ehrlich gesagt, fand ich die Musik zu seinem damaligen Film nicht richtig passend“. Er schrieb seinen Kumpel an – mit dem Hintergedanken, vielleicht beim nächsten Film einen Titel beisteuern zu können. „Ich hab dann, für mich einigermaßen überraschend, 2013 den Auftrag bekommen, für seinen Film One Million K(l)icks den ganzen Soundtrack zu machen. Mich gibt’s da sogar in einer kleinen Statistenrolle als DJ kurz im Film zu sehen.“

Teichmanns erster Soundtrack kam gut an. So gut, dass der Produzent des Films, Rüdiger Kümmerle, den Hallbergmooser für den nächsten Soundtrack anheuerte: „Er hat mir dann für Ultimate Justice den Auftrag gegeben. Ein Actionfilm, der in deutsch-chinesischer Produktion und mit internationalem Cast entstand.“ Für Teichmann eine neue Herausforderung: Denn für die Vertonung des „Heldenthemas“ wünschte sich der Produzent eine orchestrale Begleitung, in die sich der Hallbergmooser Komponist erst einarbeiten musste. „Ich komponiere und arrangiere alles am Computer, so wie das heutzutage üblich ist. Wenn es dabei um Filmmusik geht, bekomme ich als erstes den Rohschnitt, meist ohne jegliche Bearbeitung wie zum Beispiel Spezial-Effekte“, so Teichmann über seine Arbeit.

Und worum geht’s im Film? „Es ist ein Actionthriller, in dem eine ehemalige Elite-Einheit ihre Fähigkeiten erneut zum Einsatz bringen muss, als die Familie des Kommandanten angegriffen wird.“ Die Hauptrolle spielt Marc Dacascos, den man aus Filmen wie Pakt der Wölfe, Crying Freeman und Serien wie Hawaii 5.0 oder The Crow kennt. Neben ihm spielen noch Matthias Hues (Star Trek VI), Martin Baden, („Unter Uns“), Wolfgang Riehm (Tatort), Brandon Reha, Yazmeen Baker, Verena Konietschke und Mike Möller Hauptrollen.

Mit den Protagonisten des Movies durfte Teichmann bei der Filmpremiere in Hollywood über den roten Teppich laufen: Am 21. September feierte der Film auf dem Sunset Boulevard in Los Angeles Premiere. „Das war sehr beeindruckend. Vor allem, weil ich Marc Dacascos persönlich kennenlernen durfte“, erinnert sich Teichmann. Ambitionen, in Hollywood Fuß zu fassen, hat Mathias Teichmann nur bedingt. „Das ist nur wenigen Deutschen dauerhaft geglückt: Hans Zimmer ist einer von ihnen und sicherlich ein großes Vorbild. Ich habe jedenfalls meine Visitenkarte dort hinterlassen.“ Seit 3. Oktober gibt’s den Film in den USA als DVD, der Veröffentlichungstermin in Deutschland steht noch nicht fest.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Arche Noah steht bereit!
Es ist so etwas wie die Arche Noah: das Tierheim bei Dietersheim. Zehn Jahre haben die Tierschützer dafür gekämpft. Gestern wurde der Bau eröffnet. Da freuten sich alle …
Die Arche Noah steht bereit!
Erst die leichte Muse, dann die  schweren Bagger
So gehört sich das: Mit einer „Langen Nacht der Bildung“ hat sich das Bildungszentrum der Erzdiözese München und Freising für einige Jahre auf dem Domberg von seinem …
Erst die leichte Muse, dann die  schweren Bagger
Vor ihnen liegt eine spannende Zukunft!
Mit Mut machenden Worten verabschiedete die Wirtschaftsschule Freising 163 Absolventen in das Leben nach der Schule. Rektor Werner Kusch betonte, die jungen Erwachsenen …
Vor ihnen liegt eine spannende Zukunft!
Die Helden des Rock ließen den Marienplatz beben
Kein Altstadtfest, aber die Rock Klassiker! Am Freitagabend bebte der Marienplatz. Die Freisinger Rockszene gab sich ein Stelldichein – und die Massen sangen mit: …
Die Helden des Rock ließen den Marienplatz beben

Kommentare