Das Rastrelli Cello Quartett auf den Spuren der Beatles
+
Auch die Beatles finden sich im Repertoire des Rastrelli Cello Quartett wieder, wie diese berühmte, nachgestellte Aufnahme beweist.

Rastrelli Cello Quartett unterhält am 8. Mai gratis

Live aus dem Gemeindesaal direkt in die Hallbergmooser Wohnzimmer

Corona erlaubt derzeit kein Konzert vor Publikum. Und trotzdem ist der Auftritt des Rastrelli Cello Quartetts live zu erleben – wenn auch nur virtuell.

Hallbergmoos - Am Samstag, 8. Mai, ist das Konzert der Reihe erstKlassiK um 19 Uhr in einem kostenlosen Stream aus dem Gemeindesaal Hallbergmoos zu hören und zu sehen, für alle von Zuhause aus, auf dem Handy oder Tablet. „Es soll ein kleiner Lichtblick in dieser kulturlosen Zeit sein, Freude bereiten und Optimismus signalisieren“, unterstreicht Vladimir Genin, Leiter der Konzertreihe. Der Freundeskreis lädt herzlich ein, diese Möglichkeit zu nutzen und eine „gemeinsame Zeit“ mit allen anderen Zuhörern zu verbringen. Die vier Cellisten veranstalten in Ihrem Programm „From Brahms to Beatles“ eine Reise durch verschiedene musikalische Zeiten und Genres. Das Repertoire der Rastrellis besteht beinahe ausschließlich aus Arrangements Sergio Drabkins, der dem Quartett seit Anfang an angehört.

Von der Kunst der Klangverwandlung

Jeder der vier Gentlemen bringt dabei seinen individuellen Charakter, seine Erfahrungen und Sichtweisen in das Gesamtbild mit ein. Ihre begeisternde Spielfreude ist ansteckend, die raffinierten Kompositionen sorgen für viele Überraschungen. Denn die Rastrellis beherrschen die Kunst der Klangverwandlung. Ihr virtuoses Cellospiel wird zum wahren Abenteuer für die Zuhörer: Man sieht und hört vier Celli auf der Bühne – und doch spielt da ein altes Klavier, ein Saxophon oder eine ganze Big Band. Sie sind nicht nur im klassischen Fach mit allen Wassern gewaschen, was sie mit den „Ungarischen Tänzen“ von Johannes Brahms unter Beweis stellen. Denn danach schlagen sie das Songbook der Beatles auf und erkunden die Gefilde von Jazz und Pop.

Am Konzerttag gibt es unter www.erstklassik.info den entsprechenden Link. Beginn ist um 19 Uhr, das Streaming ist kostenlos.

ev

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare