+
Rund 80 000 Euro sind die Gegenstände – in erster Linie Putzmittel, Haushalts- und Küchenartikel – wert, die bei der 23-Jährigen gefunden wurden.

Für den Abtransport waren zwei VW-Busse nötig

Betrug in Serie: Polizei stößt auf Warenlager

Seit Monaten beschäftigt eine 23-Jährige aus Hallbergmoos die PI Neufahrn. Die mutmaßliche Serienbetrügerin erbeutete Gegenstände im Wert von rund 80 000 Euro – lässt sich aber auch von Polizei-Besuchen nicht aufhalten.

Hallbergmoos – „Es vergeht kaum eine Woche, in der nicht eine Anzeige gegen die Frau eingeht“, berichtet Polizeihauptkommissar Gerd Hartmann. Ihre Masche: Die Hallbergmooserin bestellt, teilweise unter falschen Personalien, im Internet oder per Telefon Waren, die sie nicht bezahlt. Bei den geschädigten Firmen bewirbt sie sich zuvor als Vertriebspartnerin und unterzeichnet Verträge. Hartmann: „Diese Waren, Putzmittel, Haushalts- und Küchenartikel, verkauft sie angeblich weiter und erhält dafür Provisionen.“ Der „Verkauf“ finde allerdings nur an fiktive Personen statt – also gar nicht. Neben Firmen wurden bislang auch Privatpersonen geschädigt.

Aufgrund der Häufung der Betrugsfälle wurde von der Staatsanwaltschaft Landshut ein Durchsuchungsbeschluss erwirkt, der am Dienstag vollzogen wurde. „Auslöser dafür war die Feststellung der ermittelnden Polizeibeamten dass die 23-Jährige tatsächlich begann, die betrügerisch erlangten Waren zu verkaufen“, heißt es im PI-Bericht.

Die Durchsuchung erstreckte sich über einige Stunden. Dabei wurde eine so große Menge an Waren sichergestellt, „dass zum Abtransport zwei VW-Busse erforderlich waren“, berichtet Hartmann. Die sichergestellten Gegenstände konnten bereits den geschädigten Firmen und Personen zugeordnet werden. Gesamtwert: etwa 80 000 Euro. Wie hoch die zusätzlich zu Unrecht erlangten Provisionen sind, ist derzeit noch nicht absehbar.

Die Hoffnung der Polizei, dass die Täterin inzwischen zur Einsicht gekommen ist und weitere Straftaten unterlässt, erfüllt sich wohl nicht. Polizeihauptkommissar Hartmann: „Sie wurde im Verlauf der letzten Monate mehrfach aufgesucht und vernommen. Von weiteren Taten hat sie sich dadurch leider nicht abhalten lassen.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüne ehren das Bürgerforum
Das Bürgerforum Fürholzen hat den Grünen Zweig erhalten. Die Verleihung der zum zweiten Mal vergebenen Auszeichnung der Neufahrner Grünen zählte zu den Höhepunkten ihres …
Grüne ehren das Bürgerforum
Die Super-Spende: Sie ließen die Rekorde purzeln
Es war eine Rekord-Veranstaltung – in jeder Hinsicht. Ob die Zahl und den Wert der Preise betreffend, die Anzahl der Besucher oder den Reinerlös: Das vom …
Die Super-Spende: Sie ließen die Rekorde purzeln
fresch-Eröffnung in Freising: Betriebsleiter ist jetzt „vorsichtig optimistisch“
Die Freisinger müssen weiter warten: Bislang gibt es noch immer keinen konkreten Eröffnungstermin für das neue Erlebnisschwimmbad. Doch mittlerweile ist Betriebsleiter …
fresch-Eröffnung in Freising: Betriebsleiter ist jetzt „vorsichtig optimistisch“
Für jedes Lebensjahr eine Rose
Alt werden im Kreise der Familie: Für Magdalena Bauer gibt es nichts Schöneres. Am Samstag, 19. Januar, feierte die rüstige Jubilarin ihren 90. Geburtstag – und sie …
Für jedes Lebensjahr eine Rose

Kommentare