+
In Hallbergmoos wurde ein Chevrolet Captiva geklaut - jetzt ermittelt die Polizei.

Polizei ermittelt

Chevrolet in Hallbergmoos geklaut

Hallbergmoos – Eine böse Überraschung erlebte ein Mann, der seinen acht Jahre alten Chevrolet Captiva in der Nacht zum Samstag auf einem Privatparkplatz an der Freisinger Straße in Goldach abgestellt hatte.

Als er am Samstagmorgen wieder wegfahren wollte, war sein Auto nicht mehr da.

„Erste Ermittlungen erbrachten keine Hinweise auf den aktuellen Standort des Fahrzeugs“, heißt es im Bericht der Polizei Neufahrn. 

Zeugen, welche im entsprechenden Zeitraum Beobachtungen hinsichtlich des Fahrzeugdiebstahls gemacht haben, werden gebeten, sich bei der PI Neufahrn, Tel. (0 81 65) 9 51 00, zu melden. 

Der Wert des Chevrolet betrug zum Zeitpunkt des Verschwindens rund 5000 Euro.  ft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Als blonder, zarter Junge damals sehr gemocht“: Regensburger Domspatz berichtet von Missbrauchs-Jahren
Alexander Probst erlebte bei den Regensburger Domspatzen die Hölle auf Erden. In der Grundschule kam die Gewalt, im Gymnasium der sexuelle Missbrauch. In Freising packt …
„Als blonder, zarter Junge damals sehr gemocht“: Regensburger Domspatz berichtet von Missbrauchs-Jahren
Kommentar: Dieses Urteil spricht allen Eltern Hohn
Unter Drogeneinfluss hat ein Mann (51) ein zwölfjähriges Mädchen überfahren. Das Kind starb einige Tage später. Jetzt ist der Mann zu 6400 Euro verurteilt worden. …
Kommentar: Dieses Urteil spricht allen Eltern Hohn
Flughafen sorgt für Frust bei Pullingern – doch es gibt auch gute Nachrichten
In der Bürgerversammlung bedauern die Pullinger den Beschluss zur dritten Startbahn am Münchner Flughafen. Doch der Oberbürgermeister hatte auch zwei gute Nachrichten.
Flughafen sorgt für Frust bei Pullingern – doch es gibt auch gute Nachrichten
Warum kein Glasdach im Diözesanmuseum?
Die Planung für den Umbau und die Sanierung des Diözesanmuseums ist längst abgeschlossen und schon lange abgesegnet. Der Baukran ist aufgebaut, die Abbrucharbeiten im …
Warum kein Glasdach im Diözesanmuseum?

Kommentare