Das Bild zeigt Samir und seine Freunde.
+
Es war ein spannender Tag: Beim Benefizturnier der Tennisabteilung des VfB Hallbergmoos freuten sich zusammen: Karim Bensaada (Freund von Samir), Conny Hammadi, Amelie Bensaada, Jana Daniel und Nassim Hammadi sowie Samir in seinem neuen Rollstuhl. Insgesamt wurden bei zahlreichen Aktivitäten 20 000 Euro für den krebskranken 17-Jährigen gespendet.

Spenden für kranken Sportler

Eine Aktion, die berührt: 20.000 Euro als Hilfe für Samir aus Hallbergmoos

  • Wolfgang Schnetz
    VonWolfgang Schnetz
    schließen

Bei einer großen Spendenaktion für den kranken Samir aus Hallbergmoos kamen insgesamt 20 000 Euro zusammen, die für notwendige Hilfsmittel verwendet werden.

Hallbergmoos – Über die Geschichte des krebskranken Samir Hammadi, Mitglied der Tennisabteilung des VfB Hallbergmoos, haben wir bereits berichtet: Krankheitsbedingt ist der 17-jährige an den Rollstuhl gebunden, kann nicht sprechen und ist auf die Hilfe seiner Eltern, angewiesen. Die wichtigen Hilfsmittel, die Samir nicht von der Krankenkasse bekommen kann, wurden durch eine große Aktion, initiiert durch den VfB Hallbergmoos-Goldach, finanziert. So wurde von den Organisatorinnen Jana Daniel und Amelie Bensaada ein Spendenkonto für Samir eingerichtet und außerdem am „Herzensprojekt“ der Freisinger Bank teilgenommen sowie ein Benefiz-Tennisturnier als Abschluss der Aktion organisiert. Und die FT-Aktion Menschen in Not spendete 3000 Euro. Die Bilanz: Bei der Schenkungsaktion mit all ihren Komponenten wurden insgesamt 20.000 Euro für Samir gesammelt, die für notwendige Hilfsmittel verwendet werden.

Der Erfolg

„Wir hatten gehofft, wenigstens ein paar tausend Euro für nur eines der benötigten Hilfsmittel zusammenzubekommen, um damit Samir zu helfen“, so die Organisatorinnen. Aber die Maßnahmen waren dann mehr als erfolgreich: Beim Projekt der Freisinger Bank hatte die Geschichte von Samir zu einem Gewinn von 3000 Euro geführt. Beim Benefizturnier, an dem auch Samir mit seinem neuen von der AOK bereitgestellten elektrischen Rollstuhl anwesend war, haben sich insgesamt 26 Teilnehmer verschiedener Vereine angemeldet. Mit Nenngeld und Barspenden wurden 1650 Euro gesammelt.

Nur mit Hilfe seines Vaters kann Samir schon ganz kurz stehen. Er kämpft sich Stück für Stück zurück ins Leben.

Das Turnier

Zwölf Damen haben spannende Spiele präsentiert – ebenso wie die acht Teilnehmer der Herren erstklassige Matches zeigten. Auch die Jugend hat sich engagiert: Im Altersbereich U 14 waren sechs Teilnehmer gemeldet, die durchweg starke Leistungen brachten.

Die große Unterstützung

Besonders lobten die Organisatorinnen die Hilfsbereitschaft innerhalb des Vereins: Die Mitglieder halfen bei der Bewirtung. Aber auch die befreundeten Spieler des TC Ismaning waren nicht nur als Teilnehmer, sondern auch als Helfer dabei: „So ein vereinsübergreifendes Miteinander ist ein Maßstab, den wir als Selbstverständlichkeit setzen wollen“, kommentierten Jana Daniel und Amelie Bensaada. Ein beeindruckendes Ergebnis, das Jana Daniel und Amelie Bensaada nie erwartet hatten, wie sie zugeben: „Es wurde durch diese Aktion deutlich, wie wir innerhalb des Vereins, zwischen den Vereinen, der Gemeinde, des Landkreises oder darüber hinaus füreinander einstehen, wenn Not am Mann ist. Das berührt mich sehr. Das hatte ich in dem Umfang nie erwartet,“ sagte die Leiterin der Abteilung Tennis Jana Daniel: „Ein herzliches Dankeschön auch im Namen von Samir und seinen Eltern Cornelia und Nassim, an alle, die ihren Beitrag zu dieser Aktion geleistet haben.“ Den gerührten Organisatorinnen der Aktion wurden von der Familie Hammadi Präsentkörbe als Dank überreicht.

Ermittlungen gegen Thaler: Jetzt gibt auch die Echinger SPD eine Stellungnahme ab

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare