+
Ein echter Oldie: Aus dem Jahr 1923 stammt dieses Löschfahrzeug, das Karl-Heinz Zenker gerne umsiedeln würde.

Feuerwehr-Oldtimer bleiben da, wo sie sind

Die Gemeinde Hallbergmoos hat einen „komfortablen“ neuen Bauhof. Da sollte doch nun im alten Domizil Platz zum Unterstellen für Oldtimer-Fahrzeuge der Feuerwehr sein: Diese Einschätzung von Karl-Heinz Zenker (parteilos) teilt man im Rathaus nicht.

Hallbergmoos – Derzeit sind vier Feuerwehr-Fahrzeuge in einer angemieteten Halle untergestellt. Um Kosten – 16 300 Euro sind es jährlich – zu sparen, hatte Zenker die Kündigung des Pachtvertrags vorgeschlagen. Denn nach seinem Dafürhalten ließe sich der Fuhrpark auch in der alten Bauhof-Halle unterbringen. Man müsste nur „Schrottfahrzeuge“ und „Graffel“ entfernen. In einer ausführlichen Stellungnahme wandte sich Michael Kirmayer, Leiter des Ordnungsamtes, gegen Zenkers Vorstoß. Der Theaterverein nutzt die alte Halle zum Einstellen von Mobiliar und Equipment. Außerdem ist dort ein altes Tanklöschfahrzeug (TLF) der FFW Hallbergmoos untergebracht. „Wir halten das TLF bewusst im Bestand, weil eine Ersatzbeschaffung durch den Bund stockt. Da geht es um die Einsatzsicherheit“, unterstrich Bürgermeister Harald Reents.

Was noch viel schwerer wiegt: Man will die angemietete Halle nicht aufgeben, weil womöglich im angrenzenden Feuerwehrgerätehaus Umbauarbeiten anstehen. Noch laufen die Voruntersuchungen für eine mögliche Erweiterung. Wird tatsächlich umgebaut, wäre man um Ausweichflächen froh, so der Gemeindechef. Andernfalls müssten entweder historische oder aktuelle Einsatzfahrzeuge im Freien stehen.

Unverständnis äußerte Zenker darüber, „dass sich die Kommune fünf Oldtimer-Fahrzeuge leistet“. Christian Krätschmer (CSU) konterte: „Wir sprechen hier von einem gewissen Kulturgut. Wenn Leute vor 50 Jahren so gedacht hätten wie du, gäb’s heute keine Oldtimer mehr“. Mit 14:4-Stimmen lehnt der Rat Zenkers Antrag ab.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Arche Noah steht bereit!
Es ist so etwas wie die Arche Noah: das Tierheim bei Dietersheim. Zehn Jahre haben die Tierschützer dafür gekämpft. Gestern wurde der Bau eröffnet. Da freuten sich alle …
Die Arche Noah steht bereit!
Erst die leichte Muse, dann die  schweren Bagger
So gehört sich das: Mit einer „Langen Nacht der Bildung“ hat sich das Bildungszentrum der Erzdiözese München und Freising für einige Jahre auf dem Domberg von seinem …
Erst die leichte Muse, dann die  schweren Bagger
Vor ihnen liegt eine spannende Zukunft!
Mit Mut machenden Worten verabschiedete die Wirtschaftsschule Freising 163 Absolventen in das Leben nach der Schule. Rektor Werner Kusch betonte, die jungen Erwachsenen …
Vor ihnen liegt eine spannende Zukunft!
Die Helden des Rock ließen den Marienplatz beben
Kein Altstadtfest, aber die Rock Klassiker! Am Freitagabend bebte der Marienplatz. Die Freisinger Rockszene gab sich ein Stelldichein – und die Massen sangen mit: …
Die Helden des Rock ließen den Marienplatz beben

Kommentare