Garderobe in einer Kita.
+
Die Gemeinde Hallbergmoos gleicht eine Defizit-Lücke von Kita-Trägern aus.

Nach Ausfall von Elternbeiträgen

Gemeinde springt ein: Hallbergmoos gleicht freiwillig Defizit von Kita-Trägern aus

In der Pandemie wurden Eltern Betreuungsgebühren erlassen. Weil das Geld nun bei den Kita-Trägern fehlt, springt jetzt die Gemeinde Hallbergmoos ein.

Hallbergmoos – Durch den Ausfall von Elternbeiträgen durch die Corona-bedingten Schließungen droht den Trägern der örtlichen Kindertagesstätten ein Defizit, das nicht vollständig durch staatliche Zuschüsse ausgeglichen wird. Hier springt nun die Gemeinde Hallbergmoos ein: Sie gewährt für die Monate Januar bis Juni 2021 die freiwillige Mitfinanzierung der Elternbeitragsrückerstattung in der Kindertagesbetreuung und -tagespflege in Höhe von 30 Prozent des Pauschalbetrags.

Für das erste Halbjahr 2021 rechnet man im Rathaus mit einem Defizit von etwa 30.000 Euro. Dieselbe Regelung gilt auch für die Mittagsbetreuung für die Monate Januar bis März 2021. Hier sind insgesamt rund 1300 Euro einkalkuliert. Begründet wurde die einstimmige Ratsentscheidung mit dem Bestreben, auch zukünftig eine gute qualitative Betreuung zu sichern und die Abwanderung von Fachpersonal zu vermeiden. Diese Regelung kann, so der Beschluss, auf das gesamte Kalenderjahr 2021 ausgeweitet werden, ohne dass es dafür einer neuen Entscheidung des Gemeinderats bedarf.
Eva Oestereich

Noteinsatz in Freisinger Freibad: Bub (12) reanimiert - Rettungshubschrauber im Einsatz

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare