1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Hallbergmoos

„Hallberger Wiesn“ soll stattfinden: Niedermair hofft, „dass wir‘s durchziehen können“

Erstellt:

Kommentare

Herzerl bekommen auch Herzerl
Himmlisch wäre es, wenn die Hallbergmooser heuer wieder ihre Wiesn feiern könnten. © Martin Becker/Archiv

Mit einer ordentlichen Portion Optimismus hat der Hallbergmooser Bürgermeister Josef Niedermair am Dienstag die erste Sitzung des Gemeinderats 2022 eröffnet.

Hallbergmoos - Seine Wünsche für „ein gesegnetes Jahr, Glück, Gesundheit und Erfolg“ verband Niedermair mit einem kurzen Ausblick auf die anstehenden Aufgaben. Das zurückliegende Jahr „mit viel Ungewissheit“ gelte es nun abzuhaken – und nach vorne zu schauen. „Vor uns liegen große Aufgaben und viele Entscheidungen“, unterstrich er. Nach einem – trotz Corona – „wirtschaftlich guten Jahr“ werden rund 26 Millionen Euro Gewerbesteuer aus 2021 in der Gemeindekasse ankommen. Gerechnet hatte man mit 17 Millionen Euro. Die finanzielle Basis ist also vorhanden.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

„Und wir haben einen guten und mutigen Gemeinderat, der über den Tellerrand schaut und sich was traut“, so Niedermair weiter. Allerdings sei, so sein Bedauern, die Personaldecke im Rathaus immer noch dünn.

Nach 20 Minuten war der öffentliche Teil der Sitzung vorbei

Nach der kurzen, nur 20-minütigen öffentlichen Sitzung wollte der Bürgermeister die Zeit nutzen, um mit den Fraktionssprechern die wichtigsten Projekte für 2022 „durchzugehen“ und zu besprechen, „was uns extrem wichtig ist und was wir unter Umständen schieben können.“ Wenn es nach dem Gemeindechef geht, soll das Volksfest heuer stattfinden. 2020 und 2021 musste die „Hallberger Wiesn“ Corona-bedingt abgesagt werden. Für das Frühjahr 2022 schmiedet die Kommune aber Pläne. Niedermair: „Wir hoffen, dass wir’s durchziehen können und dürfen.“

ev

Auch interessant

Kommentare