Blaulicht
+
Trotz Blaulichts war ein BMW-Fahrer (40) von der Polizei nicht zu stoppen.

Er wollte sich nicht kontrollieren lassen

BMW-Fahrer liefert sich nächtliche Verfolgungsjagd mit Polizei - dann kam der Nebel

  • Manuel Eser
    VonManuel Eser
    schließen

Um einer Kontrolle zu entgehen, hat sich ein BMW-Fahrer (40) eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Dann half ihm der Nebel - zumindest kurzfristig.

Hallbergmoos - Über Dorfstraßen und die Autobahn führte die nächtliche Verfolgungsjagd, die ein 40-Jähriger aus dem Landkreis Mühldorf in der Nacht zum Samstag der Polizei lieferte. Wie die PI Neufahrn mitteilte, wollte eine Streifenbesatzung gegen 1.40 Uhr einen BMW-Fahrer in Hallbergmoos kontrollieren. Doch anstatt anzuhalten, gab dieser Gas und flüchtete. Mit weit überhöhter Geschwindigkeit ging es über Mintraching auf die A 92, nach Neufahrn und schließlich über Mintraching wieder zurück nach Hallbergmoos.

Zwischenzeitlich verfolgten mehrere Polizeifahrzeuge den BMW. Im Ortsgebiet von Hallbergmoos gab die Polizei die Verfolgung dann auf – wegen dichten Nebels. Anschließende Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg. Jedoch konnten im Rahmen weiterer Ermittlungen der Name und der mutmaßliche Aufenthaltsort des Fahrzeugführers ausfindig gemacht werden.

Schnell stellte sich der Grund für die halsbrecherische Flucht heraus

Beamte der PI Neufahrn nahmen den Raser gegen 4 Uhr an seinem Arbeitsplatz vorläufig fest. Dabei stellte sich auch der Grund für die halsbrecherische Flucht heraus: Der 40-Jährige war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Er hat sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens zu verantworten. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde der Täter wieder auf freien Fuß gesetzt.

Lesen Sie auch:

Wenn im Fußball-EM-Finale England und Italien aufeinandertreffen, fiebern auch zwei Fans mit, die in Freising gut bekannt sind.

Das könnte weite Kreise ziehen: Mindestens acht Bürger aus dem Landkreis Freising haben sich bei einer Hochzeitsfeier mit dem Coronavirus infiziert.

Die Restaurierung der heruntergekommenen Kapelle von Seysdorf kommt dank vieler Helfer und Spender gut voran. Wenn alles klappt, steht im neuen Jahr die Weihe an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare