Einbrecher mit Taschenlampe
+
Die Polizei hat in Hallbergmoos zwei Einbrecher geschnappt. Symbolbild

Einbrüche misslungen – Täter verhaftet

„Einbrechen ist kein triftiger Grund“: Polizei nimmt Diebe auf die Schippe

Ein jugendliches Duo hat in Hallbergmoos gleich zwei Einbrüche in den Sand gesetzt. Auch die Flucht misslingt. Die Polizei spöttelt.

Hallbergmoos - „Nicht unbedingt professionell“ – so bewertet die Polizei zwei Einbruchsversuche in Hallbergmoos. Ziele der jugendlichen Täter waren in der Nacht zum Freitag ein Supermarkt und eine Tankstelle. Das Duo versuchte zunächst, die elektrische Eingangstüre des Verbrauchermarktes in der Lindberghstraße mit einer Metallschiene aufzuhebeln. Nachdem das scheiterte, nahmen die Einbrecher einen Zementsack und schleuderten diesen – erfolglos – gegen die Tür.

Dann wechselten die Täter zur Tankstelle an der Ludwigstraße, wo sie die Eingangstüre mit einem Mülleimer aufbrechen wollten – wieder vergebens. Die Polizei stellte die beiden Täter, als sie über ein Feld flüchten wollten: Der 17-Jährige und sein 14-jähriger Kollege, beide aus Hallbergmoos, beleidigten die Beamten und widersetzten sich der Festnahme, wobei ein Polizist leicht verletzt wurde. Schaden: 6000 Euro. Randnotiz der Polizei: Einbrechen ist kein triftiger Grund zum Verlassen der Wohnung. Da kommt zu diversen Strafanzeigen auch noch ein Bußgeld hinzu. ft

Lesen Sie auch:

Bart und Maske ist eine heikle Kombination. Das Freisinger Tagblatt hat fünf Bartträger befragt, wie es funktioniert - und deutliche Antworten bekommen.

Die Freisinger Fotografin Sabine Pohla wurde mit dem Silver Award des Bundes professioneller Portraitfotografen ausgezeichnet - für ein Bild, das „eine eklige Faszination“ ausstrahlt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare