Ermittlungen laufen auf Hochtouren

Ehepaar im eigenen Haus brutal überfallen: Drei junge Täter gefasst

  • schließen

Brutal überfallen wurde ein Ehepaar in Hallbergmoos. Ein Trio (13, 17 und 21 Jahre alt) überrumpelte den Hausbesitzer in seinem Haus an der Ludwigstraße. 

Hallbergmoos  - Mit vorgehaltenem Messer und Schraubenzieher bedrohten die Täter aus dem nahegelegenen Jugendwerk Birkeneck am Montagabend den Hausbesitzer (78) und seine Frau (68) und erbeuteten schließlich rund 700 Euro. Nach dem Überfall alarmierte der geschockte Rentner die Polizei. Und die Beamten hatten Erfolg: Sie nahmen das Tätertrio in der Nähe von Birkeneck fest. 

Täter mit Sturmhauben und Tüchern maskiert

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen der Polizei besteht der dringende Verdacht, dass sich die drei Bewohner des Jugendwerks, Deutsche im Alter von 13, 17 und 21 Jahren, verabredeten und dann am Haus des Hausbesitzers (78) klingelten. Mit Sturmhauben und Tüchern maskiert und mit einem Messer bewaffnet, stürmten sie ins Haus an der Ludwigstraße in Hallbergmoos, überrumpelten den Mann, so dass dieser mit dem Kopf gegen die Flurwand prallte. Dabei erlitt er eine Kopfplatzwunde und brach sich das Handgelenk. Mit dem  vorgehaltenen Messer forderten die Täter Geld - auch von der 68-jährige Ehefrau des Rentners.

Trio erbeutet 700 Euro

Das Tätertrio erbeutete schließlich rund 700 Euro in Scheinen und Münzgeld und flüchtete damit aus dem Haus. Der Rentner alarmierte daraufhin sofort die Polizei. Im Rahmen der eingeleiteten Sofortfahndung konnte eine Polizeistreife der PI Freising die Tatverdächtigen wenig später auf dem Weg zur Jugendeinrichtung festnehmen. Das Messer und die Beute wurden sichergestellt.

Das Amtsgericht Erding erließ Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut gegen die beiden 17- und 21-jährigen Beschuldigten Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des schweren Raubs. Der 13-Jährige ist noch nicht strafmündig.

Lesen Sie auch:

Auf dem Schulweg: Mann will drei Mädchen in Lieferwagen locken

Das ist gerade nochmal gut gegangen: Am Dienstagmorgen hat ein Mann in Asch versucht, drei Mädchen auf dem Schulweg in seinen Lieferwagen zu locken.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer stürzt heftig zu Boden - Rettungshubschrauber landet auf der A99
Alleinbeteiligt verlor ein 54-Jähriger am Freitag die Kontrolle über sein Motorrad. Die Folge: Ein schlimmer Unfall auf der A99. 
Motorradfahrer stürzt heftig zu Boden - Rettungshubschrauber landet auf der A99
Durststrecke überstanden: Mittagsbetreuung in Attenkirchen feiert 20. Geburtstag
Für viele Familien aus Attenkirchen ist die Mittagsbetreuung ein unverzichtbares Angebot. Am Samstag, 21. April, feiert die Einrichtung ihren 20. Geburtstag.
Durststrecke überstanden: Mittagsbetreuung in Attenkirchen feiert 20. Geburtstag
FDP plant Ortsverband für Hallertau: Wie es jetzt weiter geht
Der FDP-Ortsverband Moosburg/Hallertau ist seit der Gründung vor zwei Jahren gut gewachsen. Heute sind es 17 Mitglieder aus Landkreis-Norden, die sich im Ortsverband …
FDP plant Ortsverband für Hallertau: Wie es jetzt weiter geht
Kinderschutzbund Moosburg: Nach 28 Jahren droht das Aus - Wer rettet den Verein?
Er ist ein funktionierendes Netzwerk für Kinder und Familien in Moosburg - doch nun droht dem Kinderschutzbund das Aus. Alle Blicke richten sich auf den 2. Mai.
Kinderschutzbund Moosburg: Nach 28 Jahren droht das Aus - Wer rettet den Verein?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion