+
Thomas Henning geht für die FW ins Rennen um den Chefsessel. 

Kommunalwahl 2020

Thomas Henning (FW) fordert Freund und Amtsinhaber Harald Reents heraus

Die Freien Wähler Hallbergmoos schicken bei der Kommunalwahl einen eigenen Bürgermeisterkandidaten ins Rennen: Thomas Henning. Das Überraschende: Er tritt gegen seinen Freund und Amtsinhaber Harald Reents an.

Hallbergmoos Die CSU war die erste Gruppierung im Ort, die ihre Kandidaten für die Kommunalwahl am 15. März 2020 präsentiert hat. Den Überraschungsmoment des Wahlkampfs können nun aber die Freien Wähler für sich verbuchen: Thomas Henning gab am Mittwochabend bekannt, dass er Bürgermeister werden will – und somit seinem Freund und Amtsinhaber Harald Reents (CSU) den Rathaussessel streitig macht. Als der Nominierungsabend der Freien Wähler im Mövenpick-Hotel fast schon zu Ende war, richtete Alt-Bürgermeister Klaus Stallmeister einen eindringlichen Appell an die frisch nominierten Gemeinderatskandidaten: „Die Bürger sollten eine echte Wahl haben. Ich finde es unheimlich wichtig, dass die Freien Wähler einen Bürgermeister-Kandidaten stellen, denn er wird Stimmen ziehen.“

Gesagt, getan: Georg Schu, stellvertretender Vorsitzender der Parteifreien, trat ans Rednerpult, um zu verkünden: „Er hat sich entschieden: Thomas Henning ist unser Bürgermeister-Kandidat. Bitte unterstützt ihn auf seinem Weg ins Rathaus.“ Von langanhaltendem Applaus noch eine Schippe mehr motiviert, unterstrich Henning: „Ich bin stolz darauf, als Bürgermeister-Kandidat anzutreten“. Nun wolle er, so Henning, nach Manfred Pointner und Klaus Stallmeister den Bürgermeisterstuhl wieder erobern: „Des pack ma!“

Lesen Sie auch: FW Hallbergmoos wollen den Chefsessel erobern: Alle müssen „kräftig anschieben“

Dass Henning seinen Hut in den Ring wirft, kommt einigermaßen unerwartet: Der 53-jährige selbständige Handwerksmeister gilt nämlich als enger Freund von Amtsinhaber Harald Reents: Erst vor kurzem haben sie zusammen ihr Biersommelier-Diplom gemacht. Henning ist Vereinsvorsitzender bei der Freiwilligen Feuerwehr Hallbergmoos, wo auch Reents seinen Dienst verrichtet.

Henning, auf Listenplatz 1 positioniert, war von 2002 bis 2008 schon einmal Gemeinderat und Kulturreferent. Seit 2018 führt er den Vorsitz bei den FW, denen er seit 1998 angehört. Sein Stellvertreter Schu charakterisiert ihn als „zielstrebigen und fleißigen Mann, der die Herausforderungen sucht und sich ihnen stellt“.

Die Nominierung folgt im Januar

Offiziell nominieren wollen die Freien Wähler Henning als Herausforderer des Amtsinhabers am Freitag, 10. Januar 2020.

Eva Oestereich

Alle Infos über die Kommunalwahl 2020 in allen Gemeinden finden Sie in unserem großen Überblicks-Artikel.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus in Freising: Helfer zur Pandemie-Bekämpfung gesucht – Infizierte in Auer Seniorenheim
Das Coronavirus breitet sich im Landkreis Freising aus: Seit 29. Februar haben sich 587 Menschen infiziert, zehn sind gestorben. Nun sucht das Landratsamt Helfer.
Coronavirus in Freising: Helfer zur Pandemie-Bekämpfung gesucht – Infizierte in Auer Seniorenheim
„Lage spitzt sich langsam zu“: 67 Infizierte im Klinikum - Mehr Beatmungsgeräte angefordert
Die Zahl der Infizierten im Kreis Freising nimmt stetig zu. Im Klinikum werden derzeit 67 Patienten versorgt. Elf der 16 Beatmungsgeräte sind belegt. Die …
„Lage spitzt sich langsam zu“: 67 Infizierte im Klinikum - Mehr Beatmungsgeräte angefordert
Ein Segen für das Bürger-Windrad: Sabine und Bianca sorgen für Rekorderträge
Riesenerträge meldet die Bürgerenergiegenossenschaft: Nach dem Sturmtief Sabine, gefolgt von Sturmtief Bianca hat das Bürgerenergiewindrad soviel Strom produziert, wie …
Ein Segen für das Bürger-Windrad: Sabine und Bianca sorgen für Rekorderträge
Schüler und Lehrer haben die Hürden gemeistert: Digital-Unterricht läuft
Drei Wochen digitaler Unterricht liegen hinter den Schülern und Lehrern – heute geht’s in die verdienten Osterferien. Die Rektoren der drei weiterführenden Schulen in …
Schüler und Lehrer haben die Hürden gemeistert: Digital-Unterricht läuft

Kommentare