+
Bummelnde „Chefin“: Kulturreferentin Sabina Brosch (l.) freute sich über die gelungene Premiere des Markts.

Kunsthandwerkermarkt im Goldachpark

Handytascherl trifft gehäkelten Ohrring

Der Goldachpark hat sich am Wochenende in einen Kunsthandwerkermarkt verwandelt: Unter dem Motto „Kunst im Goldachpark“ präsentierten 18 Künstler und Kreative ihre Werke. Eine gelungene Premiere.

Hallbergmoos – Sabina Brosch, Kulturreferentin der Gemeinde und Initiatorin des Markts, zog ein durch und durch positives Fazit. „Weil die Veranstaltung bei Besuchern und Ausstellern so gut ankam, hat sich die Frage nach einer Wiederholung im kommenden Jahr quasi von selbst beantwortet.“ Broschs Konzept eines Markts für Kunst und Handwerk – hochwertig und individuell – ist aufgegangen. Trotz drückender Hitze bummelten die Besucher den ganzen Tag über auf dem Gelände.

Im Schatten der Bäume und Pavillons präsentierten 18 Aussteller aus Hallbergmoos, Marzling, Garching, Taufkirchen, Kirchheim, Landsham und Haar ihre handgefertigten Produkte: Handy- und Dirndltaschen, Silberschmuck, Seifen, gehäkelte Ohrringe, Schals, Kerzenständer, Tiffany oder Mosaike für den Garten. Angeboten wurden ausschließlich „Handmade“-Produkte: „Das haben Aussteller wie Käufer als sehr positiv empfunden“, berichtete Brosch über das Feedback.

Schneiderin Renate Fischer aus Ottendichl, die mit ihren originellen Handy- und Handtascherln, Armbänder und Kissen die Kundschaft begeisterte, konnte dies nur unterstreichen: Natürlich hat Handarbeit ihren Preis. Auf großen Märkten, wo kommerzielle Anbieter sich in der Preisgestaltung gerne unterbieten, tut man sich da oft schwer, erzählt sie. Deshalb sei sie gerne in den Goldachpark gekommen, wo Konzept und Ambiente einfach stimmig seien.

Gerhild Hofmann und Gabi Hofmann, Mitglieder des Hallbergmooser Künstlergruppe, waren ebenso dabei wie „Newcomer“: Das Abitur frisch in der Tasche haben Julia Kainz, Franzi Lamina und Judith Goetze, nun haben sie als „Himmelstreicher“ eine kreative Nische für sich entdeckt: Auf dem Markt verkauften sie kunstvoll gestaltete Grußkarten für jeden Anlass. „Wir fertigen auch auf Bestellung“, ließ das sympathische Trio wissen.

Junge Kreative fanden auch in der Keramikwerkstatt ein Betätigungsfeld: Figuren, Schalen oder Vasen fertigten kleine und etwas größere Kinder aus Ton unter Anleitung von Andrea Fuß und Sabrina Ossiander. Ihre Werke dürfen sie, wenn sie gebrannt sind, bei der Volkshochschule abholen. Für das leibliche Wohl war freilich auch gesorgt: Violanda Aliu (Alter Wirt Goldach), Petra und Alexander Belloth versorgten das Publikum mit Getränken, Eis, Pizza und Flammkuchen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nur noch drei Bezirksräte für den  Kreis Freising: Lebich gescheitert
Der Landkreis stellt künftig nur noch drei Bezirksräte. Seit Freitagmorgen steht fest: Siglinde Lebich (Grüne) hat den Einzug in den Bezirkstag nicht geschafft. Damit …
Nur noch drei Bezirksräte für den  Kreis Freising: Lebich gescheitert
Keine Hundepension und auch keine Karpfenzucht: Neue Schlappe für Ex-Stadtrat Raith
Mit seinem umstrittenen Plan, eine Hundepension in der Bonau zu bauen, war der frühere FW-Stadtrat Klaus Raith im Moosburger Gremium einst gescheitert. Nun wollte er das …
Keine Hundepension und auch keine Karpfenzucht: Neue Schlappe für Ex-Stadtrat Raith
Kinderschutzbund: Schnupperkindergarten gerettet, Kassier weiterhin gesucht
Das unermüdliche Engagement des Kinderschutzbunds Moosburg hat sich gelohnt: Nach sechsmonatiger Zwangspause öffnet der Schnupperkindergarten im Januar wieder in neuen …
Kinderschutzbund: Schnupperkindergarten gerettet, Kassier weiterhin gesucht
Jägerfeld-West: Nagelprobe fürs neue Kinderhaus in Hallbergmoos
Das Neubaugebiet Jägerfeld-West in Hallbergmoos nimmt Gestalt an. Die ersten Häuser sind fertig, und auch der Rohbau des Kinderhauses, das die Gemeinde für 3,7 Millionen …
Jägerfeld-West: Nagelprobe fürs neue Kinderhaus in Hallbergmoos

Kommentare