+
Stellten das vierfache B vor: (v. l.) Stefan Kronner, Jan-Willem Flack, Max Kreilinger, Brigitte Sageder, Christiane Oldenburg-Balden und Anna Kreilinger-Pitters. 

Kommunalwahl 2020

Bezahlbares Wohnen, Bürgerhaus und mehr: SPD Hallbergmoos stellt Wahlprogramm vor

„Die vier B’s“: So hat die SPD Hallbergmoos ihr Wahlprogramm überschrieben. Es geht um die Schwerpunkte bezahlbares und barrierefreies Wohnen, Bau der Grundschule, Bürgerhaus und Badesee.

Hallbergmoos – „Die vier B’s“: Mit dieser kurzen Formel hat die SPD Hallbergmoos ihr Wahlprogramm überschrieben. Zwölf Punkte umfasst es, die vier Anfangsbuchstaben stehen für die Schwerpunkte: Bezahlbares und barrierefreies Wohnen, Bau der Grundschule, Bürgerhaus und Badesee. Am Donnerstag stellten SPD-Spitzenkandidat Stefan Kronner und die Gemeinderatskandidaten das Programm vor. Es deckt alle wesentlichen Felder ab: von Schulen und Bildung über Mobilität, Wirtschaft, Digitalisierung und Umwelt bis hin zu Kultur und Ehrenamt.

Genossenschaftlicher Wohnungsbau im Fokus

Ganz oben steht die Schaffung bezahlbaren Wohnraums. Dabei setzt man auf genossenschaftlichen Wohnungsbau. „Es gab schon mal einen Anlauf der SPD, so etwas anzustoßen, jetzt wollen wir es nochmal versuchen“, so Max Kreilinger. Den Bau einer neuen Grundschule verfolgt die Kommune bereits, ist aber noch auf Standortsuche. Zentral gelegen sollte das Schulhaus sein und „unverzüglich“ gebaut werden, so Anna Kreilinger-Pitters. Und es sollte geprüft werden, ob man dort ein Schwimmbecken im Keller vorhalten könne. Kinderbetreuungseinrichtungen sollten weiterhin vorausschauend gebaut werden – und zwar so, dass man sie bei verändertem Bedarf in Senioren-/Tagespflegestützpunkte umwandeln kann.

Ein Naturbad, seit „vielen, vielen Jahren“ laut Kronner ein großes Anliegen der SPD, ist bereits in Planung. Um die Attraktivität des Sportparks zu steigern, denkt man an den Ausbau von Skateranlage, Pumptrack oder Tischtennisplatten. Schnellstmöglich errichtet werden solle das Bürgerhaus mit einem Café als Treffpunkt für alle Generationen, für Vereine und Jugendliche – und um Bands kostenlose Übungsräume zur Verfügung zu stellen.

Infrastruktur soll nachhaltig und barrierefrei werden

Nachhaltig und barrierefrei ausgebaut gehört aus SPD-Sicht die innerörtliche Verkehrsinfrastruktur: Dabei denkt man an den ÖPNV, Leihradstationen, breitere Gehwege, Fußgängerampeln, Zebrastreifen, Carsharing und Ladestationen.

Neu auf der Agenda der SPD ist die Forderung nach einem hauptamtlichen Seniorenbetreuer, der, so Christiane Oldenburg-Balden, den wachsenden Personenkreis professionell berät. Beim geplanten Mehrgenerationen-Wohnhaus sollte auch eine Tagespflegestation angesiedelt sein.

Im Rathaus einrichten lassen will die SPD außerdem eine Stelle für einen hauptamtlichen „Vereinsbetreuer“. Über kurz oder lang, sagte Kronner, müsse die Kommune angesichts des Wachstums auch über eine Rettungswache nachdenken – und die Ansiedlung von Fachärzten wie Frauenarzt und Orthopäde forcieren. Auf die Frage der Finanzierbarkeit der Projekte angesprochen, die zu erheblichen Teilen in den Bereich freiwilliger Leistungen fallen, , sagte er: „Die Mahnungen des Kämmerers nehmen wir natürlich ernst. Ich mache mir aber keine Sorgen, dass die Projekte nicht finanzierbar wären.“ Positive Gewerbesteuerentwicklung, Wirtschaftsförderung und „rentierliche“ Investitionen stimmten ihn optimistisch.Eva Oestereich

Alle Infos über die Kommunalwahl 2020 in allen Gemeinden finden Siein unserem großen Überblicks-Artikel und im Themenkanal Kommunalwahl im Landkreis Freising.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sie will erste Bürgermeisterin von Gammelsdorf werden: Raimunda Menzel präsentiert Wahlprogramm
Sie wünscht sich ein Bürgerfest und fordert einen Zukunftsplan: Gammelsdorfs Bürgermeisterbewerberin Raimunda Menzel (ÜWG) hat ihr Wahlprogramm präsentiert.
Sie will erste Bürgermeisterin von Gammelsdorf werden: Raimunda Menzel präsentiert Wahlprogramm
Faschingsumzug in Mauern: Narren im Nadelöhr
Beim Faschingsumzug in Mauern ging wieder mächtig die Post ab. Die weit über 1000 Besucher erlebten spektakuläre Wagen und witzige Aktionen.
Faschingsumzug in Mauern: Narren im Nadelöhr
Faschingsumzug Au/Hallertau: Kaum ein Orts-Thema blieb verschont
Von Bräukeller bis Bürgermeister: Die Auer haben sich beim Faschingsumzug mit viel Witz am Ortsgeschehen abgearbeitet.
Faschingsumzug Au/Hallertau: Kaum ein Orts-Thema blieb verschont
Faschingsumzug Langenbach: Sprunghafter Zuwachs beim Gaudiwurm
Die Veranstalter des Langenbacher Faschingsumzugs durften sich in diesem Jahr über deutlich mehr Teilnehmer-Gruppen freuen.
Faschingsumzug Langenbach: Sprunghafter Zuwachs beim Gaudiwurm

Kommentare