1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Hallbergmoos

Moosbühne wird erfinderisch: Nachtwächterwanderung statt Theatervorführung

Erstellt:

Kommentare

Die Moosbühne „Graf Hallberg“
Ihren Stammplatz Bühne verlassen die Protagonisten der Moosbühne „Graf Hallberg“. Dafür gibt’s ab Ende August Nachtwanderungen. © Oestereich

Spielen konnte die Moosbühne Graf Hallberg heuer nicht. Aber nun gibt‘s ein amüsantes Alternativprogramm: Wenn es dunkel wird, geht’s zur Nachtwächterwanderung.

Hallbergmoos - „Lasst euch vom Nachtwächter in die gute alte Zeit von Hallbergmoos entführen. Taucht ein in die Vergangenheit mit Torfstechern, Räubern und Gesindel, gespielt vom Moosbühnen-Ensemble. Wir bringen euch mit Geschichten und Anekdoten, in amüsanter Art, das alte Hallbergmoos näher“, kündigt Regisseurin Christine Wimmer an.

Etwa zwei Stunden wird die Wanderung inklusive schaurig-schönem „Live-Acting“ dauern. Zwei Wanderungen á fünf Kilometer pro Abend gibt es. Start ist um 19 und 19.30 Uhr vor dem Schloss Birkeneck. Die Teilnahmegebühr beträgt zehn Euro (zahlbar vor Ort). 15 Minuten vor Beginn sollten alle Teilnehmer anwesend sein, „denn der Nachtwächter scheut die Unpünktlichkeit“, so heißt es.

Maximal 25 Teilnehmer pro Nachtwanderung

Maximal 25 Teilnehmer können beim Rundgang dabei sein. Für das leibliche Wohl wird mit einer kleinen Brotzeit gesorgt. Termine sind der Freitag, 27., und der Sonntag, 29. August, sowie der Samstag, 11., der Sonntag, 12. September, sowie der Freitag, 8., und der Samstag, 9. Oktober. Achtung: Im Oktober beginnen die Touren bereits um 18 bzw. 18.30 Uhr. Anmeldungen auf www.moosbuehne.de.

Eva Oestereich

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare