1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Hallbergmoos

Robert Wäger will Freisings erster Grünen-Landrat werden: #grandpas for future

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Beschorner

Kommentare

null
Optimistisches grünes Quartett (v.l.): die Kreisvorsitzenden Alexander Götz und Verena Juranowitsch, Landratskandidat Robert Wäger und MdL Johannes Becher. © Andreas Beschorner

Die Freisinger Kreis-Grünen gehen mit Robert Wäger in das Rennen um den Landratsposten. Der 58-Jährige wurde am Donnerstagabend einstimmig zum Kandidaten gekürt. Sein humoriger Hashtag: #grandpas for future.

Hallbergmoos - „Robert Wäger!“ rief Christian Magerl, als man im Alten Wirt zu Goldach bei der Aufstellungsversammlung Vorschläge für den Landratskandidaten aufrief. Und MdL Johannes Becher gab Wäger einen knappen Appell mit auf den Weg bis zur Kommunalwahl am 15. März 2020: „Robert, hau rein!“

Eine halbe Stunde später stand fest: Wäger darf reinhauen. Der Gemeinde- und Kreisrat aus Hallbergmoos, ein geborener Mittelfranke, der schon seit fast 40 Jahren in Oberbayern und seit 35 Jahren im Landkreis Freising wohnt, wurde mit 37 von 37 abgegebenen Stimmen zum Landratskandidaten von Bündnis 90/Die Grünen gekürt. Wäger sprach in seiner Bewerbungsrede unter anderem die notwendige Verkehrswende im Landkreis an, forderte „neuen Schwung“ für die Energiewende 2030, redete aber auch von vielen Erfordernissen im sozialen Bereich. Und: „Es wäre grandios, wenn wir unter einem grünen Landrat die dritte Startbahn endgültig beerdigen – am besten zusammen mit einer grünen Landesregierung.“

Nach seiner Wahl war Wäger sichtlich bewegt und versicherte den Anwesenden: „Ich verneige mich vor Euch.“ Den nun anstehenden Wahlkampf und die politische Arbeit machten die Grünen „ja nicht für uns, sondern für die Menschen im Landkreis“.

Auch die Freien Wähler haben schon einen möglichen Landratskandidaten vorgestellt. 

Auch interessant

Kommentare