Schwerer Arbeitsunfall

Hallbergmooser Handwerker gerät mit Hand in Kreissäge

Hallbergmoos - Dieser Arbeitseinsatz endete blutig: Ein 51-Jähriger wollte auf einer Baustelle in Hallbergmoos ein Brett zurechtschneiden. Kurz darauf wurde er mit Blaulicht in eine Klinik eingeliefert.

Es war kurz nach der Mittagspause, als sich ein 51-Jähriger auf einer Baustelle an der Birkenecker Straße in Hallbergmoos ein Brett schnappte, um es mit der Tischkreissäge zuzuschneiden. Eigentlich eine Routinearbeit für den Mann. Doch diesen Donnerstag wird der Arbeiter nicht vergessen. Wie die Polizei Neufahrn mitteilte, geriet er mit der linken Hand in das laufende Sägeblatt. Der Arbeiter merkte es zunächst nicht mal. Die scharfen Zähne hatten sich bereits weit in die Hand hineingefressen, bis sich der Schmerz meldete. Der Rettungsdienst brachte den Schwerverletzten auf schnellstem Wege in eine Münchner Klinik, die auf Handchirurgie spezialisiert ist.

ft

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine gute Mischung aus Jung und Alt
So zügig und unkompliziert geht selten eine Jahreshauptversammlung vonstatten. Aber der Krieger- und Soldatenverein Zolling ist gut aufgestellt und zufrieden mit der …
Eine gute Mischung aus Jung und Alt
„Im Teufelsrad ist’s lustig“ – und auf der Bühne auch
Die Theatergruppe der Maibaumfreunde hat sich heuer was Besonderes einfallen lassen: Aufgeführt wird die Komödie „Im Teufelsrad ist’s lustig“ aus der Feder des Münchner …
„Im Teufelsrad ist’s lustig“ – und auf der Bühne auch
Einbruch in Freisinger Pizzeria und Tennisheim: Massiver Sachschaden
Einbruch am Roider-Jakl-Weg: Unbekannte Täter stiegen in das Tennisheim und die dortige Pizzeria ein. Sie zogen mit Diebesgut ab - und nicht, ohne ordentlich Schaden …
Einbruch in Freisinger Pizzeria und Tennisheim: Massiver Sachschaden
Freising ist ihm ans Herz gewachsen
Die Domstadt gratuliert Kardinal Friedrich Wetter zu seinem 90. Geburtstag am Dienstag. Kardinal Reinhard Marx würdigte seinen Vorgänger aus diesem Anlass als „treuen …
Freising ist ihm ans Herz gewachsen

Kommentare