+
Manchmal sind Mängel nicht so eindeutig zu erkennen...

Ab ins eigene Haus

Traumimmobilie: Außen hui, innen pfui!

Die achte Ausgabe von "Haus & Garten" dreht sich um das Geld, genauer gesagt um den Erwerb von Immobilien und die damit verbundenen Herausforderungen.

Perfekt! Sie haben ihn gefunden, den Altbau mit hohen Decken, Parkettboden, Einbauküche und kleinem Balkon. Die Wohnung hat alles was Ihr Herz begehrt! Der erste Eindruck macht Sie einfach nur glücklich, die Wohnung ist gekauft!

Bleibt Ihnen zu wünschen, dass nicht nach einigen Wochen die ersten Mängel auftreten, wie undichte Fenster, bröckelnder Putz im Bad oder auch nur ein kaputter Briefkasten. Denn oft verstecken sich Makel, die erst bei genauem Hinsehen oder gar durch einen Gutachter zu erkennen sind. Und dabei sah doch bei der Besichtigung alles so toll, so gepflegt, so gut aus. Selbst hinter gepflegten Fassaden können sich Mängel an der Bausubstanz verstecken.

Die achte Ausgabe von "Haus & Garten ist da

Haus & Garten: Hier direkt reinlesen

Die achte Ausgabe von "Haus & Garten" dreht sich um das Geld, genauer gesagt um den Erwerb von Immobilien. Der Boden unserer Existenz wurde leider, um es metaphorisch und pathetisch zu sagen, zum Objekt von Spekulanten. Zu einer Bitcoin-artigen Irrealität. Mit der Folge, dass erstens viele Neubauten genau so aussehen: auf irreale Weise abstrakt und wahllos. Und zweitens, dass das Wohnen kaum mehr zu bezahlen ist. Das "Betongold", welches als Alterssicherung dienen soll, wird nicht nur oft buchstäblich zum letzten Grund sondern kann, gerade wenn die Finanzierung auf Kante genäht ist, auch zum Fallstrick für diejenigen werden, wenn undichte Fenster, veraltete Wasserleitungen oder mangelnder Brandschutz, einer teuren Sanierung bedürfen. Damit sich der Kauf nicht als Fehlkauf herausstellt, gilt es vor allem bei Bestandsimmobilien genau hinzuschauen, denn mittlerweile sind auch viele Angebote auf dem Markt, die man vor ein paar Jahren gar nicht erst besichtigt hätte.

Haus & Garten: Impressionen und Ideen aus der achten Ausgabe

Lösungen für knappen Boden gesucht

Da die Eigentumsquote laut Prognosen von Wirtschaftsinstituten langfristig sinkt, werden diese "Probleme" die eines immer kleiner werdenden Personenkreises sein. Schade eigentlich, denn eigentlich ist der Grund und Boden, wie Sonnenlicht oder Luft, keine Ware. Niemand kann sie erschaffen oder produzieren oder gar in Kisten verpacken. Und schon die alten Philosophen, wie Platon, waren sich sicher, dass die Erde nicht mit Geld zu bezahlen ist, da ausnahmslos Jeder sich darauf bewegen muss, Jeder sie auch ausnahmslos braucht um eine Bleibe und Dach über dem Kopf zu finden. Aber Immobilienpreise und Wohnungsmieten kennen vor allem in Ballungsgebieten und Großstädten seit Jahren nur eine Entwicklung: nach oben. Aber vielleicht birgt ja gerade der Himmel eine Lösungsoption? Denn wem das Grundstück drunter gehört, dem gehört theoretisch auch das Stück Himmel drüber. Sollte es irgendwann technisch mal möglich sein, dass aus den "Luftschlössern" Realität wird, dann haben wir ein "Himmelskataster". Zugegeben, da sind wir nun aber schon weit im Land der Fantasie, die Adresse hätte aber was: "Wolke 7", klingt doch gut, oder?

Hier geht's zu den bisherigen Ausgaben von "Haus und Garten"

Planen - Mit Bedacht wird das Nest geplant

Finanzieren - Sicherheit in Beton: Nur mit guter Finanzierung

Realisieren - Realisieren des „Traumobjekts“: Was alles zu beachten ist

Bauen - Vom Spatenstich bis zur Bauabnahme: Träume werden wahr

Umzug - Engagieren Sie Schlepper!

Ab in die Deko - Putzen Sie Ihr Heim für den Herbst heraus!

Ab in den Garten - Schaufel in die Hand, Zwiebelchen rein!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt Auto mit 15 Leuten an Bord - doch das war noch nicht alles
15 Menschen in einem Auto mit nur fünf Plätzen - das erlebt auch die Polizei nicht alle Tage. Bei dieser Verkehrskontrolle in Wang kam aber noch mehr zusammen.
Polizei stoppt Auto mit 15 Leuten an Bord - doch das war noch nicht alles
Im digitalen Klassenzimmer: So macht sich das Berufsschulzentrum fit für die Zukunft
Am Beruflichen Schulzentrum Freising ist die ganze Schulfamilie an Bord, um sich in Sachen neue Medien zukunftsfit zu machen. Auch erste digitale Klassenzimmer wurden …
Im digitalen Klassenzimmer: So macht sich das Berufsschulzentrum fit für die Zukunft
Nach sieben Jahren: Monsignore Robert Urland verabschiedet sich aus Allershausen
Er spricht sieben Sprachen, Bairisch hätte er bestimmt noch gelernt: Doch jetzt verabschiedete sich Monsignore Robert Urland von seinem Pfarrverband, um in seine Heimat …
Nach sieben Jahren: Monsignore Robert Urland verabschiedet sich aus Allershausen
Die kleine Sinja aus Langenbach hat jetzt einen berühmten Paten
Die kleine Sinja Marie ist das siebte Kind der Familie Riedel und hat jetzt einen berühmten Paten: Bundespräsident Frank Walter Steinmeier hat die Ehrenpatenschaft für …
Die kleine Sinja aus Langenbach hat jetzt einen berühmten Paten

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.