+
Die Einrichtung wird dezenter. Farbliche Akzente durch einen Sessel und Hocker sind aber Hingucker im Raum.

Dezent ist im TREND

Weniger knallige Farben bei der Einrichtung 

Die Europäer haben es nicht so mit bunten Farben. Wenn etwas zu ihnen passt, dann sind es eher etwas eingetrübte Farben, findet der Farbexperte Prof. Axel Venn.

„Statt reinen Weißanteilen haben diese Farben eher Anteile von Kamelweiß, Leinenweiß oder Kalkweiß.“ Nach ein paar Jahren fröhlich-bunter Ausgelassenheit in den Häusern finden wir nun wieder zu dieser Farbpalette bei der Einrichtung zurück, prognostiziert der emeritierte Professor für Farbgestaltung und Trendscouting an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim.

Hier geht's zum Magazin "Haus & Garten"

Möbelunternehmen und Tapetenhersteller setzen bei ihren neuen Produkten derzeit auf eher getrübte Töne.

2015 knallten viele Einrichtungsfarben noch richtig. Reine, ungetrübte Töne, die sehr kräftig sind, waren gefragt. Aber für Prof. Venn ist diese Zeit aus einfachen Gründen vorbei: „Ein Knallorange ist eigentlich unerträglich. Man ist daher auch froh, wenn es endlich weg ist.“ Seine Trendtöne 2016 sind helle und getrübte Sorbettöne. Daneben verwendet die Einrichtungsbranche in der mittleren Farbebene vermehrt gerne mitteldunkle, kräftige Blautöne wie Lapislazuli, Preußisch-Blau oder das rotgetönte Aubergine-Blau.

Auch Karsten Brandt, Geschäftsführer des Deutschen Tapeten-Instituts, sieht eine Tendenz zu mehr Gemütlichkeit. Bei den Wandbelägen seien eher zurückhaltende Farben im Kommen, und auch die Muster werden dezenter, nämlich kleinteiliger. „Etwas, woran man sich nach drei Jahren nicht sattgesehen hat.“ Neben metallischen Tönen, wozu auch warmes Bronze und Kupfer gehört, sind bei den Tapeten Beerentöne und dezente Taupe-Nuancen die Trends. Für Einrichtungsexperten darf aber der eine oder andere Farbtupfer bleiben – als kleiner Hingucker. Für die Trendexpertin Gabriela Kaiser sind das vor einem Grundrauschen aus vielen Neutraltönen wie Beige bis Grau, Honigtöne und Terrakotta die Signalfarben Rot oder Blau. Wie sieht das aus? Im sonst dezent farbigen Zimmer steht beispielsweise ein roter Sessel.

SIMONE A. MAYER

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Moosburg - Die „Tour de Kastulus“ ist vorbei: Nach einem teils harten Wettkampf konnten gestern 193 Absolventen der Realschule Moosburg das Siegerpodest besteigen und …
„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Es wird keine „Stinkeanlage“
Eine Klärschlammtrocknung soll im Anglberger Kraftwerk errichtet werden. Im Vorfeld gab es jetzt einen Dialogabend mit den Bürgern aus der Kraftwerksnachbarschaft. …
Es wird keine „Stinkeanlage“
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
In den Ferien kommt es auf der Strecke der S1 zu Behinderungen. Zwischen Moosach und Feldmoching werden Gleise erneuert - Regionalzüge können allerdings fahren.
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion