Heftiger Auffahrunfall: Vier Autos beschädigt

Neufahrn - Ein Auffahrunfall mit mehreren Autos lief neben erheblichem Sachschaden trotzdem glimpflich ab. Zwei Leichtverletzte waren die Folge.

Am Dienstag gegen 9.20 bemerkte ein 53-jähriger Peugeot-Lenker auf der Staatsstraße 2053 mehrere vor einer roten Ampel wartende Autos zu spät. Trotz einer Notbremsung krachte sein Pkw in das Heck eines Ford Mustang, hinter dessen Lenkrad ein 31-jähriger saß. Durch die große Aufprallwucht wurde der Mustang auf einen davorstehenden Toyota, besetzt mit einem 37-jährigen, geschoben. Auch die Restenergie setzte den Toyota noch in Bewegung und dieser stieß gegen den Kofferraum eines Audi, den ein 79-jähriger lenkte. 

Der Ford- und der Toyota-Fahrer verletzten sich bei dem Unfall leicht. Der Rettungsdienst brachte sie ins Freisinger Klinikum. Der Peugeot und der Ford waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Schäden an den vier Unfallautos werden auf insgesamt 30.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Pkw sperrte die Neufahrner Feuerwehr halbseitig die Straße und regelte den Verkehr. Desweiteren säuberte sie die Fahrbahn von ausgelaufenen Motorflüssigkeiten und Scherben.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betriebsunfall: Frau (55) von Erntegut verschüttet
Glück im Unglück hatte eine 55-jährige Frau, die bei Silierarbeiten auf einem größeren landwirtschaftlichen Betrieb im westlichen Landkreis Freising von Erntegut …
Betriebsunfall: Frau (55) von Erntegut verschüttet
27-Jähriger macht betrunken ein Schläfchen auf der Straße
Ein denkbar ungünstiges Plätzchen zum Schlafen hat sich ein 27-Jähriger aus dem Landkreis München ausgesucht.
27-Jähriger macht betrunken ein Schläfchen auf der Straße
Aus dem Hobbybrutzeln wird die Altbayerische Grillmeisterschaft
Wer in den vergangenen Jahren bei Kino am Rang war, kann sich vielleicht erinnern: Fünfmal fand bisher eine Freisinger Grillmeisterschaft statt – doch zuletzt sah es für …
Aus dem Hobbybrutzeln wird die Altbayerische Grillmeisterschaft
Flüchtlingshetze: Informatiker muss über 3000 Euro zahlen
Warum er sich auf Facebook zu einer Hetztirade hinreißen ließ, konnte sich ein Informatiker (52) letztlich selbst nicht mehr erklären. Aber das nützt ihm nichts: Wegen …
Flüchtlingshetze: Informatiker muss über 3000 Euro zahlen

Kommentare