Heimkehr eines reuigen Sünders

Flughafen – Ein „besonderes Früchtchen“ nahmen die Beamten der Bundespolizei am Montagabend am Flughafen nach seiner Rückkehr aus Dubai fest. Gegen den 23-jährigen Deutschen lagen zwei Haftbefehle vor.

15 mal hatten verschiedene Staatsanwalten schon versucht, den Aufenthaltsort des Mannes zu ermitteln – vergeblich.

Mit Recht und Gesetz schien der 23-Jährige auf Kriegsfuß zu stehen. Der erste Haftbefehl des Amtsgerichts Memmingen aus dem Jahr 2012 lautete auf Fahren ohne Fahrerlaubnis und Computerbetrug. Ein paar Tage danach buchte sich der 23-Jährige 3 800 Euro von einem Geschäftskonto auf sein eigenes Konto, ohne dafür berechtigt zu sein. Zu diesem Zeitpunkt hatte der junge Mann bereits Bewährung auf eine zweijährige Jugendstrafe aus dem Jahr 2010 wegen Betruges und Urkundenfälschung.

Da der Verurteilte nicht aufzufinden war, erließ das Amtsgericht Memmingen sogar einen Europäischen Haftbefehl. Seit 2011 suchten die Staatsanwaltschaften Memmingen, Ellwangen und Hamburg nach dem Mann. Jetzt hatte ihn wohl die Reue gepackt. Er habe von den Haftbefehlen gewusst und sei nach Hause gekommen, um sich den deutschen Behörden stellen, berichtete er nach seiner Landung.

Ob der reuige Sünder ohne Umwege ins Gefängnis geht, entscheidet der zuständige Haftrichter.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Moosburg - Die „Tour de Kastulus“ ist vorbei: Nach einem teils harten Wettkampf konnten gestern 193 Absolventen der Realschule Moosburg das Siegerpodest besteigen und …
„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Es wird keine „Stinkeanlage“
Eine Klärschlammtrocknung soll im Anglberger Kraftwerk errichtet werden. Im Vorfeld gab es jetzt einen Dialogabend mit den Bürgern aus der Kraftwerksnachbarschaft. …
Es wird keine „Stinkeanlage“
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
In den Ferien kommt es auf der Strecke der S1 zu Behinderungen. Zwischen Moosach und Feldmoching werden Gleise erneuert - Regionalzüge können allerdings fahren.
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn

Kommentare