1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Hörgertshausen

Landwirt (74) stürzt aus Hopfenkanzel und geht nach Hause - Stunden später finden ihn Angehörige leblos

Erstellt:

Kommentare

Mitunter kann der Rettungsdienst nicht schnell genug am Einsatzort sein. Dann kommt es vor, dass Feuerwehr einspringen muss (Symbolbild).
Für einen Landwirt (74) aus Hörgertshausen kam am Freitag jede Hilfe zu spät. © dpa

Ein tragischer Betriebsunfall hat sich am vergangenen Freitag in Hörgertshausen ereignet: Bei Arbeiten in einem Hopfengarten zog sich ein 74-jähriger Landwirt tödliche Verletzungen zu.

Hörgertshausen - Es war gegen 16 Uhr, als sich der Landwirt zusammen mit einem 51-jährigen Mann in einer an einem Traktor montierten Hopfenkanzel zu Werke war – der Traktor wurde von einem 77-jährigen Mann bedient. „Aus bislang unbekannter Ursache kippte die Kanzel, und die beiden Arbeiter stürzten aus etwa vier Metern Höhe zu Boden“, heißt es im Bericht des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord. Beide Männer waren nach dem Sturz ansprechbar und gingen schließlich nach Hause.

Erst Stunden nach Sturz: Angehörige finden den Mann leblos

Wenige Stunden später fanden Angehörige den 74-jährigen Landwirt leblos. „Trotz einer sofort eingeleiteten Laienreanimation konnte der alarmierte Notarzt nur noch den Tod des Mannes feststellen“, teilt die Polizei mit.

Kripo ermittelt zur Todesursache

Die Kriminalpolizei Erding hat die Ermittlungen aufgenommen – zum Unfallhergang und zur Todesursache bzw. zu den Todesumständen, wie es im Pressebericht heißt.  

Noch mehr Nachrichten aus der Region Freising finden Sie hier. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare