Sie wollten in den Keller eindringen

Margarethenried: Hausbesitzer verjagt zwei Einbrecher - Täterbeschreibung

  • schließen

Hörgertshausen - Erneut wurden Einbrecher am helllichten Tag bei der Tat überrascht: Dieses Mal durchkreuzte ein Hausbesitzer in Margarethenried die Pläne.

Im Herbst steigen die Einbruchsfälle. Dass die Täter überaus dreist vorgehen und nicht einmal mehr den Schutz der Dunkelheit suchen, zeigte sich laut Polizei am heutigen Dienstagvormittag gegen 10.15 Uhr in Margarethenried (Gemeinde Hörgertshausen). Dort bemerkte der Besitzer eines Einfamilienhauses zwei männliche Personen, die offensichtlich versuchten, die Kellertüre zu öffnen. 

Nachdem der Eigentümer die Männer zur Rede stellte, sagte einer der beiden in deutscher Sprache mit „ausländischem“ Akzent, dass er krank sei. Der Hausbesitzer erwiderte daraufhin, dass er die Polizei verständigen werde - was er auch tat. 

Die beiden Männer entfernten sich dann, vermutlich mit einem größeren, dunklen BMW oder Audi in Richtung Hörgertshausen. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen verlief erfolglos. Es entstand weder Sach- noch Beuteschaden.

Die Täterbeschreibung

Eine Beschreibung liegt laut Polizei Moosburg nur von einem der beiden Tatverdächtigen vor:

Dieser war zirka 45 Jahre alt und trug eine weiße Schirmmütze.

Die Beamten bitten die Bevölkerung im nördlichen Landkreis Freising, wachsam zu sein, „weil davon auszugehen ist, dass die Täter weiterhin versuchen werden, in Häuser einzudringen“.

Zeugenaufruf

Wem sind der beschriebene Wagen oder die beiden Männer in Margarethenried oder Umgebung aufgefallen? Hinweise an die Polizeiinspektion Moosburg, Tel. 08761-30180.

Einbruchs-Prävention: Die Tipps der Polizei

  • Verschließen Sie Eingangstüren immer, Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit
  • Gekippte Fenster sind „offene“ Fenster und leicht zu öffnen 
  • Rollläden sollten zur Nachtzeit - und nach Möglichkeit nicht tagsüber - geschlossen werden 
  • Prüfen Sie, wer ins Haus will, bevor Sie den Türöffner drücken 
  • Achten Sie auf Fremde in Mehrfamilienhäusern oder auf dem Nachbargrundstück und sprechen Sie diese an 
  • Sorgen Sie bei längerer Abwesenheit dafür, dass die Wohnung einen bewohnten Eindruck macht (Briefkasten leeren usw.) 
  • Lassen Sie Wertsachen nicht offen herumliegen 
  • Wichtige Dokumente und wertvolle Gegenstände gehören in das Schließfach Ihrer Bank oder in ein verstecktes fest verankertes Wertbehältnis 
  • Kennzeichnen Sie Ihre Wertgegenstände und fertigen Sie Farbfotos an 
  • Mechanische sicherungstechnische Einrichtungen erschweren das Eindringen in Ihre Wohnung 
  • Alarmieren Sie in Verdachtsfällen über den Notruf 110 sofort die Polizei

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tonnenschweres Diebesgut: Polizei fasst Bande
Sie hat monatelang ihr Unwesen auf der Baustelle der „Neufahrner Kurve“ getrieben: eine Diebesbande, die immer wieder tonnenschweres Baumaterial mitgehen hat lassen. …
Tonnenschweres Diebesgut: Polizei fasst Bande
Ein Vormittag im Wilden Westen
Schon von Weitem hört man Hämmern und laute Rufe vom Gelände des Sebaldhauses, das sich dieses Jahr in die Westernstadt „Sebaldhauscity“ verwandelt hat. Hier können die …
Ein Vormittag im Wilden Westen
Herrmann in Gammelsdorf: Heimspiel für den Innenminister
Gammelsdorf - Energisch, laut kämpferisch: So war der Auftritt von Joachim Herrmann in Gammelsdorf. Doch in einen Punkt gab sich der Bayerische Innenminister reumütig.
Herrmann in Gammelsdorf: Heimspiel für den Innenminister
33-Jähriger beendet seine Drogenkarriere
Er beließ es nicht bei vollmundigen Bekundungen, sondern setzte seine Absicht, sein Leben zu ändern unter anderem mit einer Langzeittherapie in die Tat um. Das ersparte …
33-Jähriger beendet seine Drogenkarriere

Kommentare