1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Hohenkammer

Blühwiese statt Hecke ist keine Option am Feuerwehrhaus in Hohenkammer

Erstellt:

Von: Nico Bauer

Kommentare

Die Hecke bleibt: Gegenüber des Feuerwehrhauses sollen der Rückzugsort vieler Tiere erhalten werden und dennoch ein bis zwei neue Stellplätze entstehen.
Die Hecke bleibt: Gegenüber des Feuerwehrhauses sollen der Rückzugsort vieler Tiere erhalten werden und dennoch ein bis zwei neue Stellplätze entstehen. © Bauer

Die Gemeinde Hohenkammer versucht sich an einer Spagat-Lösung am Feuerwehrhaus: Neue Parkplätze sollen geschaffen werden – mit möglichst geringem Eingriff in die Natur.

Hohenkammer – Wenn es brennt, dann muss es schnell gehen bei allen Feuerwehren – so auch in Hohenkammer. Die ausrückenden Helfer dürfen sich nicht mit Parkplatzsuche aufhalten und gleichzeitig dürfen die Einfahrten des Gerätehauses nicht zugeparkt werden. Deshalb sollen an der Jahnstraße beim Abzweig in den Brückenweg nun weitere Parkplätze gewonnen werden, allerdings mit dem weitestgehenden Erhalt der bestehenden Hecke. Die Gemeinde Hohenkammer ist sehr bemüht, mit verschiedenen Blühwiesen den Insekten in der Gemeinde Lebensräume bieten zu können.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.

Die dichte und tiefe Hecke hinter den vier Stellplätzen der Feuerwehr bietet einen wertvollen Lebensraum und für viele Kleintiere einen Rückzugsraum, der für Menschen nur sehr schwer erreichbar ist. Der Gemeinderat traf sich bereits zu einem Ortstermin an der Hecke und beratschlagte über die mögliche Umgestaltung, nachdem eine Anliegerin die Diskussion angestoßen hatte. Die Nachbarin schlug vor, die Hecke zu beseitigen und durch eine klassische Blühwiese zu ersetzen. Diese Wiese hätte die Anliegerin gerne auch ehrenamtlich gepflegt. Diese komplette Umgestaltung lehnte der Gemeinderat jedoch ab – mit dem Verweis auf die Hecke, die für Kleintiere einen noch besseren Schutz und einen hochwertigen Lebensraum darstellt.

Gemeinde Hohenkammer holt Planer mit ins Boot

Die Gemeinde wird nun einen Planer beauftragen, eine Lösung zu erarbeiten. Dieser bekommt die Zielvorgabe, dass ein bis zwei weitere Stellplätze dazugewonnen werden sollen, ohne die Hecke größer anzupacken. Rein optisch bietet sich die Möglichkeit zum Parkplatzgewinn, wenn man die Fläche an den Kreuzungsbereich heranzieht.

Wegen Schutzzeiten brütender Tiere kann die Hecke noch bis Ende Februar oder dann erst wieder im Spätherbst geschnitten und verändert werden. Die Gemeinde Hohenkammer will die Maßnahme noch dieses Jahr angehen, aber es ist aktuell völlig offen, in welchem Zeitfenster eine Umgestaltung vorgenommen wird.

Auch interessant

Kommentare