„Tatort“-Star gestorben - nur 14 Tage nach seiner Frau

„Tatort“-Star gestorben - nur 14 Tage nach seiner Frau
+
Zweiter Anlauf, neues Motto: Susanne Hartmann (vorne, l.) und ihre FDP-Gemeinderatsliste.

„Gemeinsam ist man weniger einsam“

FDP-Bürgermeister-Kandidatin Susanne Hartmann tritt zum zweiten Mal in Hohenkammer an

Susanne Hartmann steigt zum zweiten Mal für die FDP in Hohenkammer in den Ring. Ihr Motto: „Gemeinsam ist man weniger einsam.“

Hohenkammer „Bewährtes weiterführen, aber auch vernünftig umgehen mit den Herausforderungen der Zukunft“. Unter diesem Motto trafen sich zehn Bürgerinnen und Bürger, um auf der Liste der Freien Demokraten die „Weichen für die Kommunalwahl 2020 in Hohenkammer zu stellen“, wie es hieß.

Respekt und Demut

Einstimmig wurde Susanne Hartmann als Bürgermeisterkandidatin für Hohenkammer nominiert. „Mit großem Respekt und mit Demut stelle ich mich heute der Kandidatur zum Bürgermeister“, erklärte Hartmann. Vor zwölf Jahren war ihr Motto, „Frischer Wind für den Gemeinderat“. Bei ihrer Bürgermeisterkandidatur vor sechs Jahren war das Thema „Die Zukunft beginnt daheim“. Heute steht sie für „Gemeinsam ist man weniger einsam“. Der Wahlkampf werde „eine Politik der Empathie für alle Ortsteile“ sein, sagte sie: „Wir streben auch unter der Woche wieder mehr Leben in unserer Gemeinde an.“ Dazu gilt es, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen, aber auch Jung und Alt miteinander zu vernetzen. „Wenn wir nicht mehr jeden Tag ins Büro nach München fahren müssen, sondern viele Tätigkeiten auch im Home Office erledigen können, stärken wir unsere Lebensqualität vor Ort, den Einzelhandel sowie die Gastronomie und leisten nebenbei auch einen wichtigen Beitrag für unser Klima“, fasste Susanne Hartmann wesentliche Eckpunkte ihrer Wahlkampfziele zusammen.

Zwölf Jahre Erfahrung

„Mit meiner Erfahrung von zwölf Jahren im Gemeinderat werde ich auch über die kommende Legislaturperiode als Bürgermeister zur Verfügung stehen und mich für die Bürger und Bürgerinnen einsetzen. Meine Kinder sind erwachsen, sodass ich mich ganz auf das Amt konzentrieren kann.“

Noch im Dezember werden sich die Gemeinderatskandidaten der FDP-Liste zusammensetzen, um ihre Themen für den Wahlkampf zu beschließen. ft

Die Liste

14 Personen aus Hohenkammer treten für die FDP als Gemeinderatskandidaten zur Wahl an: Platz 1: Uwe Burkhardt (Hohenkammer); Platz 2: Thomas Lechner (Schlipps); Platz 3: Markus Skylnik (Eglhausen); Platz 4: Susanne Hartmann (Hohenkammer); Platz 5: Friedrich Luginger (Hohenkammer); Platz 6: Alesch Klinar (Hohenkammer); Platz 7: Thomas Janson (Hohenkammer); Platz 8: Robert Kistler (Untermarbach); Platz 9: Sonja Beier (Hohenkammer); Platz 10: Nicolaus Pham (Hohenkammer); Platz 11: Sandra Müller (Hohenkammer); Platz 12: Siegfried Hartmann (Hohenkammer); Platz 13: Sabine Holmhey (Hohenkammer); Platz 14: Gisela Dinauer (Hohenkammer); Ersatzkandidatin: Denise Philipson.

Alle Infos über die Kommunalwahl 2020 in allen Gemeinden finden Sie in unserem großen Überblicks-Artikel.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ihr Ziel: FRESH in den Stadtrat - Junge Moosburger gründen Liste für Kommunalwahl
Im Moosburger Hirschwirt haben sich am Sonntag junge Leute versammelt und die neue Stadtratsliste „FRESH“ gegründet. Dabei wurden auch erste Themen besprochen.
Ihr Ziel: FRESH in den Stadtrat - Junge Moosburger gründen Liste für Kommunalwahl
„Zugpferd und Ideengeber“: Susanne Hoyer will Bürgermeisteramt in Langenbach verteidigen
Jetzt ist sie offiziell nominiert: Langenbachs Bürgermeisterin Susanne Hoyer möchte auch die nächsten sechs Jahre auf dem Chefsessel im Rathaus sitzen.
„Zugpferd und Ideengeber“: Susanne Hoyer will Bürgermeisteramt in Langenbach verteidigen
Patriotentreffen in Gammelsdorf: Mit ganzem Herzen beim Kini
Dutzende Traditionalisten haben am Samstag in Gammelsdorf an die dortige Schlacht im Jahr 1313 erinnert.
Patriotentreffen in Gammelsdorf: Mit ganzem Herzen beim Kini
„Kein perfekterer Kandidat“: Muslimischer CSU-Politiker bundesweit in aller Munde - jetzt will er in Amt und Würden
Nun ist es offiziell: Die CSU Neufahrn schickt Ozan Iyibas ins Rennen um den Chefsessel im Rathaus. Mit 32 von 32 möglichen Stimmen wurde er nominiert. 
„Kein perfekterer Kandidat“: Muslimischer CSU-Politiker bundesweit in aller Munde - jetzt will er in Amt und Würden

Kommentare