Blaulicht Polizei
+
Die Polizei Freising löste am Sonntag eine Corona-Party bei Hohenkammer auf. Dabei spielten sich unschöne Szenen ab. (Symbolbild)

Aggressive „Gäste“ kassieren Anzeigen

Corona-Party in Kiesgrube aufgelöst: Polizisten massiv beleidigt - Betrunkener zeigt blanken Hintern

Ein blanker Hintern und massive Beleidigungen: Damit wurde die Polizei konfrontiert, als sie eine Corona-Party in einer Kiesgrube bei Deutldorf im Kreis Freising auflöste.

Deutldorf – Unschöne Szenen spielten sich ab, als die Polizei am Sonntag gegen 21 Uhr eine Corona-Party auflösen wollte. Anwohner hatten die unerlaubte Zusammenkunft bei der Polizei gemeldet. Zwei Streifenbesatzungen mit jeweils einer Beamtin und einem Beamten gingen dem Hinweis nach, hieß es im Polizeibericht.

Corona-Party im Landkreis Freising: Aggressiver Betrunkener rast durch Kiesgrube

In der Kiesgrube bei Deutldorf waren 13 Jugendliche und junge Erwachsene beim Feiern. Es floss Alkohol und es roch nach Marihuana. Geringe Mengen des Rauschgifts wurde auch auf einem der Biertische gefunden, konnten jedoch keinem der Anwesenden zugeordnet werden.

Ein 21-Jähriger wurde nach der Aufnahme der Personalien wieder entlassen. Er setzte sich in sein Auto, ließ den Motor aufheulen und fuhr nach einem „Kavalierstart“ mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Kiesgrube. Nach einer Weile kam er zurück und wurde er angehalten. Da er seinen Fahrzeugschlüssel nicht freiwillig herausgeben wollte, wurde er ihm unter Zwang abgenommen.

Da sich der junge Mann aber weiterhin aggressiv dem Beamten gegenüber verhielt und sie fortwährend beleidigte, wurde er gefesselt, aus dem Pkw geholt und musste am Boden festgehalten werden. Anschließend wurde der Mann zur Blutentnahme ins Klinikum gebracht. Auf der Fahrt dorthin beleidigte er die Beamten erneut.

Deutldorf: 45-Jähriger beleidigt Polizisten - und wir angezeigt

Im Klinikum Freising stimmte er einem freiwilligen Alkotest zu. Das Ergebnis: knapp über 0,7 Promille. Nach der Blutentnahme wurde er entlassen. Ausbeute für ihn: Anzeigen wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss und Verstoß gegen die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und Anzeige wegen Beleidigung.

Doch damit nicht genug: Ein 45-jähriger Betrunkener zeigte den Beamten und Beamtinnen unter anderem den blanken Hintern und verteilte Schimpfworte. Er wird jetzt neben dem Verstoß gegen die Corona-Regeln auch wegen Beleidigung angezeigt. Der Rest der „Gäste“ kassiert „nur“ Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. ft

Lesen Sie auch: Fahndungserfolg für die Kripo Erding: Die Polizeibeamten schnappten einen seit Monaten flüchtigen Betrüger und Geldfälscher - am Flughafen in Palma de Mallorca. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Freising-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare