+
Meterhoch türmte sich in der Recyclinghalle der verbrannte Müll, der dann mit Radladern ins Freie geschafft wurde. Fotos: lehmann

Müll in Flammen

Großfeuer in der Müllentsorgungsanlage Niernsdorf

  • Helmut Hobmaier
    vonHelmut Hobmaier
    schließen

Auf dem Gelände einer Recycling-Firma in Niernsdorf (Gemeinde Hohenkammer) brach am Samstag gegen 13.40 Uhr ein Feuer aus. Ein Inferno aus brennendem Müll.

Hohenkammer – Anwohner hatten die starke Rauchentwicklung bemerkt. In Brand geriet eine etwa 70 mal 30 Meter große Halle mit mehreren hundert Kubikmetern unsortiertem Müll. Die starke Rauchentwicklung war weithin sichtbar. Zahlreiche Feuerwehren aus den Landkreisen Freising, Dachau und Pfaffenhofen bekämpften die Flammen mit Wasserwerfern und Hand geführten Rohren. Die Löschwasserversorgung wurde über Hydranten, einen nahe gelegenen Weiher sowie mittels Pendelverkehr durch Tanklöschfahrzeuge sichergestellt. 

Bagger bringen das Brandgut ins Freie

Das meterhoch aufgetürmte Brandgut wurde nach dem Ablöschen mit Radladern und Baggern aus der Halle ins Freie gebracht und wurde dort „auseinandergezogen“, wie ein Polizeisprecher sagte, „um auch kein Glutnest zu übersehen“. Der Brand war schließlich nach einigen Stunden unter Kontrolle. Angaben zur Schadenshöhe gibt es noch nicht. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Die Polizei vermutet als Brandursache eine Selbstentzündung des Mülls. Vermutlich gerieten Stoffe in dem Abfallwust aneinander, die dann von selbst in Brand gerieten.

Weiter lesen Sie: Brand bei Freising: Hinweise zu Opfer verdichten sich – Jetzt spricht der Scheunen-Besitzer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare