Corona-Krise in Bayern: Söder befürchtet Masken-Hamsterkäufe - Ansteckung bei Wahlhelfern unklar

Corona-Krise in Bayern: Söder befürchtet Masken-Hamsterkäufe - Ansteckung bei Wahlhelfern unklar
Überraschend gestorben: Franz Josef Müller

Nach dem Tod von Franz Josef Müller (CSU)

Hohenkammer: Bürgermeisterwahl wird verschoben

  • schließen

Nach dem Tod von Franz Josef Müller (54), Kandidat der CSU, wird die Bürgermeisterwahl dort verschoben.

Hohenkammer –  Vor wenigen Tagen ist Franz Josef Müller, Bürgermeisterkandidat der CSU, überraschend gestorben. Alle politischen Gruppierungen hatten daraufhin den Wahlkampf gestoppt. Jetzt steht offiziell fest: Die Bürgermeisterwahl wird verschoben. 

Stimmzettel werden nicht geändert

Die Bürgermeisterwahl in Hohenkammer wird definitiv verschoben.  Das Landratsamt als Rechtsaufsichtsbehörde hat diesen Schritt, der bereits von Anfang an ins Auge gefasst wurde, beschlossen. Die weiteren Details erklärt Pressesprecher Robert Stangl: „Die Stimmzettel für die Gemeinderats- und Kreistagswahl werden nicht geändert, weil die Wahlvorschläge bereits zugelassen wurden.“ Nach dem Gemeinde- und Landkreiswahlgesetz bleibe ein Kandidat nämlich auf dem Stimmzettel stehen, „wenn er innerhalb von 40 Tagen vor dem Wahltag stirbt“. Stangl: „Dieser Kandidat ist zwar nicht mehr selbst wählbar, für ihn abgegebene Stimmen werden aber für die Liste gewertet, für die er aufgestellt war. Sie kommen dann den anderen Kandidaten der Liste entsprechend ihrer Rangfolge zugute.“ Die Wahl des ersten Bürgermeisters sei hingegen „eine reine Persönlichkeitswahl, bei der die Wählerstimmen beim Tod eines Kandidaten nicht für eine Liste gewertet werden können“. Der Wahlausschuss der Gemeinde Hohenkammer wird daher feststellen, dass die Bürgermeisterwahl am 15. März 2020 nicht stattfinden kann, weil ein Bewerber nach der Zulassung der Wahlvorschläge verstorben und damit nicht mehr wählbar ist.

Nachholwahl innerhalb von drei Monaten

Es werde daher eine Nachholwahl durchgeführt, die innerhalb von drei Monaten nach dem 15. März stattfinden soll, heißt es aus der Behörde: „Die Kommunalaufsicht im Landratsamt setzt als zuständige Rechtsaufsichtsbehörde den Wahltermin fest.“ Wie sieht es nun in der Interimszeit bis zur Neuwahl des Hohenkammerer Bürgermeisters aus? Dazu Robert Stangl: „Die Amtszeit des bisherigen 1.  Bürgermeisters endet am 30. April. Bei der ersten Sitzung des neuen Gemeinderats, die normalerweise bis Mitte Mai stattfindet, wird der 2. Bürgermeister bestimmt. Dieser führt dann die Geschäfte, bis das Ergebnis der Nachholwahl feststeht. Die Amtszeit des neu gewählten Bürgermeisters beginnt dann am Tag nach der Feststellung des Wahlergebnisses der Nachholwahl und endet gleichzeitig mit der Amtszeit des neuen Gemeinderats.“ 

Landratsamt ernennt Beauftragter

Für die Zeit zwischen Ende der Amtszeit des alten Gemeinderats und der konstituierenden Sitzung des neuen Gemeinderats wird die Kommunalaufsicht im Landratsamt Freising ein Gemeinderatsmitglied mit der Wahrnehmung der Geschäfte des 1. Bürgermeisters beauftragen. „Der oder die Beauftragte hat sich auf laufende und unaufschiebbare Geschäfte zu beschränken und vor allem zur konstituierenden Sitzung des Gemeinderats zu laden.“

Video: Welche Aufgaben hat der Bürgermeister? 

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus dem Landkreis Freising - inklusive aller Entwicklungen rund um die Kommunalwahlen auf Gemeinde- und Kreisebene. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Hotspots in Oberbayern: War das Rosenheimer Starkbierfest Grund für rasche Ausbreitung? 
Erding und Freising sind vom Coronavirus heftig betroffen. Noch schlimmer ist es allerdings im Kreis Rosenheim. Dort wird nun die Frage nach dem Warum lauter.
Corona-Hotspots in Oberbayern: War das Rosenheimer Starkbierfest Grund für rasche Ausbreitung? 
Coronavirus in Freising: Arbeitsagentur rüstet sich für Krise - Gelder fließen schnell
Das Coronavirus breitet sich im Landkreis Freising aus: Seit 29. Februar haben sich 448 Menschen infiziert, sieben sind gestorben. Auch die Wirtschaft wird leiden.
Coronavirus in Freising: Arbeitsagentur rüstet sich für Krise - Gelder fließen schnell
„Deutliche Auswirkungen“: Arbeitsagentur Freising rüstet sich für Corona-Krise
Im Zuge der Pandemie stellt sich die Agentur für Arbeit in Freising auf harte Zeiten ein. Agenturchef Nikolaus Windisch spricht Klartext.
„Deutliche Auswirkungen“: Arbeitsagentur Freising rüstet sich für Corona-Krise
Freisinger Handwerker machen Zwangspause: Aufträge brechen weg – Krise auch als Chance?
Baustellen schließen, Lieferketten sind unterbrochen, Material fehlt: Corona trifft immer mehr Handwerksfirmen im Landkreis hart. Doch die Krise birgt auch eine Chance.
Freisinger Handwerker machen Zwangspause: Aufträge brechen weg – Krise auch als Chance?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion